Zwei Österreicherinnen sorgen für Spotify-Überraschung

Mathea bekommt Unterstützung von Ness.
Mathea bekommt Unterstützung von Ness.maromoves, picturedesk
Der Jahresrückblick des Streaming-Dienstes dürfte kaum wem entgangen sein. Nun platzierte Spotify auch die Top-Künstler in einer Liste. 

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, deshalb wird es in allen Bereichen Zeit für einen Rückblick – auch in der Musikbranche. Welcher Song wurde am meisten gehört? Welche Musiker sind am populärsten? 

Global gesehen hat eine junge Dame die Nase bei den Singles ganz weit vorne: Die 18-jährige Olivia Rodrigo konnte mit "Drivers License" (Platz 1) und "Good 4 U" (Platz 4) gleich zwei Hits in den weltweiten Spotify-Charts platzieren. Bei den meisten Streams generell hat Latino-Star Bad Bunny die Spitze erobert. Vor Taylor Swift, BTS, Drake und Justin Bieber.

Mathea hat schon Fixplatz

Im deutschsprachigen Raum regieren die Rapper das Business. Auf Platz 1 thront Bonez MC. Dahinter liegen Luciano und Capital Bra. West-Wiener RAF Camora verpasst das Treppchen nur knapp – er erreichte "nur" den vierten Platz.

Eine ganz große Überraschung gibt es in der Playlist der Top Künstlerinnen des Jahres. Da konnten sich nämlich gleich zwei Österreicherinnen einreihen: Matheaund Ness

Mathea zierte bereits 2019 das Cover der deutschen Jahreswertung. Seitdem hat sie ihren Platz im Musik-Olymp quasi fix. Nun hat sie mit Ness eine Landsfrau an ihrer Seite. Die Musikerin dürfte den meisten als Vanessa Dulhofer bekannt sein. Sie nahm heuer bei Starmania teil und wurde dort Dritte. 

Kurz darauf veröffentlichte sie ihre Single "Deine Richtung", die mittlerweile an der Millionen-Marke kratzte. Ihr aktueller Song "Schuhe" ist ebenfalls am besten Weg nach ganz oben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
RAF CamoraMatheaSpotify

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen