"Es ist Zeit"

31. Oktober 2018 12:32; Akt: 31.10.2018 14:04 Print

Das sagt Strache zum Rückzug Merkels

Anfang Dezember will Angela Merkel den Chefposten der CDU abgeben. "Es ist Zeit", begrüßt Österreichs Vizekanzler Strache den Schritt.

Strache begrüßt Merkels angekündigten Abgang. (Bild: Montage)

Strache begrüßt Merkels angekündigten Abgang. (Bild: Montage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Rande der Ministerratssitzung am Mittwoch (31.10.), bei der es hauptsächlich um Österreichs Ausstieg aus dem UN-Migrationspakt ging, wurde Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) nach dem angekündigten Rücktritt der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel gefragt und ließ dabei anklingen, dass er ihre Entscheidung befürwortet.

Umfrage
Wer soll Angela Merkel beerben?
57 %
10 %
13 %
2 %
14 %
4 %
Insgesamt 414 Teilnehmer

Merkel habe in ihren 13 Jahren als Regierungschefin von Deutschland, "dem wichtigsten Partner Österreichs", sicherlich zu einer wirtschaftlich guten Entwicklung des Landes beigetragen – aber: "Mit ihrer Einladungs- und Willkommenskultur ist auch ein massiver Schaden angerichtet worden."

Somit sei es Zeit, dass die CDU-Chefin Platz macht: "Ich war immer schon der Meinung: Es ist Zeit für einen Wandel und für Veränderung."

Rückzug als CDU-Chefin: Wer übernimmt für Angela Merkel

Seit 13 Jahren ist Angela Merkel deutsche Kanzlerin, seit mehr als 18 Jahren CDU-Vorsitzende. Beim CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg will die 64-Jährige nicht mehr erneut als Parteichefin antreten – lesen Sie hier, wer ihr nachfolgen möchte.

Lesen Sie hier außerdem:

Friedrich Merz kandidiert für CDU-Vorsitz >>>

Diese strittigen Punkte enthält der Migrationspakt >>>

All diese Männer hat Angela Merkel abgehängt >>>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Habakuk am 31.10.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts, aber gar nichts ändert sich

    Solange A.M. nicht als Bundeskanzlerin zurücktritt, ändert sich gar nichts.

    einklappen einklappen
  • Mufti Merkel am 31.10.2018 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut kommt vor dem Fall

    Zum Jahreswechsel hat Merkel noch getönt, dass sie die neue Österreichische Regierung genau beobachten werde. Und jetzt zerfällt ihre eigene Regierung.

  • --------- am 01.11.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Das beste was sie machen kann

    Das ist nur Selbstschutz. Die Merkel weiß genau das sie nicht mehr viel Chancen hat wieder gewählt zu werden und diese schande will sie sich ersparen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Magarete Schuster am 02.11.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür ist die Regierung da

    Zuerst bei sich im Land schauen dass Ordnung und Sicherheit herrscht. Wie würde das ausschauen. Im Durcheinander leben und noch mehr Durcheinander unkontrolliert reinlassen.

  • Nazi-Hasser am 01.11.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Rechte Denkweise ist ein Witz

    Lieber Strache,Veränderung welche sie wünschen braucht kein Mensch. Jeder kann an Österreich sehen wie diese "Veränderung" aussieht.

  • --------- am 01.11.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Das beste was sie machen kann

    Das ist nur Selbstschutz. Die Merkel weiß genau das sie nicht mehr viel Chancen hat wieder gewählt zu werden und diese schande will sie sich ersparen.

  • Mufti Merkel am 31.10.2018 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut kommt vor dem Fall

    Zum Jahreswechsel hat Merkel noch getönt, dass sie die neue Österreichische Regierung genau beobachten werde. Und jetzt zerfällt ihre eigene Regierung.

  • Habakuk am 31.10.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts, aber gar nichts ändert sich

    Solange A.M. nicht als Bundeskanzlerin zurücktritt, ändert sich gar nichts.

    • Sender am 31.10.2018 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Täuschen Sie sich bitte nicht!

      Das Tempo zur Umsetzung ihrer Pläne wird sich rasant steigern,weil sie unter Zeitdruck steht.

    einklappen einklappen