Anstieg abgebremst? 390 Neuinfektionen und drei Tote

Die Coronazahlen in Österreich steigen stetig an.
Die Coronazahlen in Österreich steigen stetig an.viennaslide / picturedesk.com
Steigende Corona-Zahlen, Urlauber-Cluster und Maßnahmen-Forderungen: Am Dienstag melden die Gesundheitsbehörden 390 Neuinfektionen.

312 Neuinfektionen wurden am Montag ins System eingemeldet, am Dienstag waren es 367 Neuinfektionen, am Mittwoch 552 Neuinfektionen, am Donnerstag 503 Neuinfektionen, am Freitag 514 Neuinfektionen und am Samstag 538 Neuinfektionen. Sonntag stand das Land dann bei 452 Neuinfektionen, am Montag bei 364 und am heutigen Dienstag melden die Gesundheitsbehörden des Landes nun 390 Corona-Neuinfektionen. Damit stiegen die Coronazahlen jüngst nicht mehr so stark wie die Tage zuvor. Die Behörden melden zudem drei neue Corona-Todesfälle.

Bisher gab es in Österreich 660.262 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (3. August 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.742 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 644.038 wieder genesen. Derzeit befinden sich 130 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 33 auf Intensivstationen betreut.

Neuinfektionen in den Bundesländern

Burgenland: 16
Kärnten: 15
Niederösterreich: 54
Oberösterreich: 69
Salzburg: 28
Steiermark: 51
Tirol: 45
Vorarlberg: 33
Wien: 79

Ruf nach "moderaten" Maßnahmen

Aktuell werden die Rufe nach verschärften Corona-Maßnahmen im Reiseverkehr immer lauter. Der Epidemiologe Gerald Gartlehner stieß eine PCR-Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer an, die SPÖ legte später mit dem Vorschlag einer generellen PCR-Testpflicht für alle Rückkehrer nach. Warum das Thema so brandaktuell besprochen wird, zeigen neue Zahlen, bei denen die reiseassoziierten Corona-Fälle aus manchen Urlaubsländern förmlich explodieren.

Am 1. August lag die 7-Tages-Inzidenz in Österreich bei 37. Doch schon jetzt gibt es große Unterschiede beim Infektionsgeschehen. Gut ersichtlich wird das vor allem bei der Corona-Ampel. Diese ist bunt gemischt: Gelbgrün sind Niederösterreich, Burgenland und Steiermark, gelb sind Oberösterreich, Kärnten, Tirol und Vorarlberg, sogar schon orange ist das Land Salzburg. Experten wie der Virologe Norbert Nowotny fordern deshalb bereits jetzt "moderate" Verschärfungen.

Reiserückkehrer sorgen für Corona-Schub

Man sieht: Die Impfung wirkt. Dementsprechend wird auch die Fallentwicklung in den nächsten Wochen aussehen. Wo weniger Menschen geimpft sind, gibt es mehr Fälle als dort, wo viele geimpft sind. Einen Ausblick bis zum 5. August geben die aktuellen Zahlen aus dem COVID-Prognose-Konsortium des Gesundheitsministeriums. Dieses geht von durchschnittlich rund 490 Neuinfektionen in der gestarteten Woche aus, am letzten Prognosetag jedoch schon 540.

Wer aus Spanien, Zypern oder den Niederlanden nach Österreich zurückkehrt, muss sich – wie berichtet – ab Dienstag verpflichtend einem PCR-Test unterziehen. Ein echtes Thema gibt es jedoch mit Kroatien, das von der Neuerung nicht umfasst ist. Die von vielen Österreichern geschätzte und gebuchte Destination an der Adria ist mittlerweile Spitzenreiter als Urlaubs-Infektionsherd. 328 Fälle gingen in der Kalenderwoche 28/29 auf den Balkan-Traum zurück. Ein sattes Plus von 75 Prozent in nur sieben Tagen! 215 Positiv-Befunde kamen alleine durch das Festival "Austria goes Zrce" zusammen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen