Dreifach-Mama erschießt Mann, weil er Kuss verweigerte

Claudia Resendiz-Florez (28)
Claudia Resendiz-Florez (28)Rolling Meadows Police Department
Eine 28-jährige Mutter von drei Kindern aus Chicago soll einen Mann erschossen haben, weil er sie nicht küssen wollte. Ihr droht eine Mordanklage.

Ein skurriler Mord soll sich in einem Vorort der US-Millionenmetropole Chicago (Illinois) ereignet haben. Wie mehrere Medien berichten, soll die 28-jährige Dreifach-Mutter Claudia Resendiz-Florez einen Mann erschossen haben – weil er sie nicht küssen wollte. Nun befindet sich die junge Frau in Haft.

Den Angaben zufolge sei die 28-Jährige offenbar erst vor kurzem mit einem befreundeten Pärchen zusammengezogen. Am Donnerstagabend war in einer geselligen Runde nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft offenbar reichlich Alkohol geflossen.

Kuss-Aufforderung

Irgendwann soll die 28-Jährige das spätere Opfer aufgefordert haben, sie zu küssen. Doch der 29-Jährige verweigerte den Kuss. Stattdessen küsste er seine Partnerin – ganz offenbar ein Dorn im Auge der jungen Dreifach-Mutter

Sie holte daraufhin nämlich eine Waffe, welche zwischen zwei Sofakissen versteckt war. Damit zielte sie auf den 29-Jährigen. Der Anklage zufolge soll der Mann noch versucht haben, ihr den Revolver zu entreißen, ohne Erfolg.

Hilfe kam zu spät

Eine Kugel traf den jungen Mann tödlich in die Brust. Umgehend verständigte die Freundin des Opfers Polizei und Rettungssanitäter. Für den 29-Jährigen kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.   

Resendiz-Florez ließ sich widerstandslos festnehmen, sie soll die Tat bereits eingeräumt haben. Ihr droht eine Anklage wegen Mordes.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
USAChicagoMordHaftKlageTodesfallPolizeiWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen