Hinter dieser Tür erlebten 5 Welpen die Hölle auf Erden

Hinter dieser Tür fand man Not und Elend. 
Hinter dieser Tür fand man Not und Elend. Screenshot Facebook©Stray Rescue of St. Louis
Die Tierschützer der "Stray Rescue of St. Louis"-Organisation haben täglich mit Not und Elend zu tun, doch misshandelte Welpen sind besonders schlimm.

Alarmiert durch einen Anrainer, kamen zwei Tierschützerinnen der Organisation "Stray Rescue of St. Louis" im US-Bundesstaat Missouri zu einem verlassenen Haus. Als sie durch ein kaputtes Fenster sahen, erkannten sie Notlage gar nicht auf den ersten Blick - zu viel Müll und Abfall lag herum. Doch plötzlich bewegte sich etwas... und noch etwas... insgesamt fünf kleine Welpen hoben plötzlich ihre Köpfe inmitten des ganzen Drecks und liefen sofort zum Fenster. 

Lesen Sie auch: Dieser Anblick war selbst einer Tierärztin fast zuviel >>>

Lesen Sie auch: Pfotenhilfe Lochen: Wo Hunde rollen und Kühe humpeln >>>

Haut und Knochen 

Die Tierschützer gehen davon aus, dass die Besitzer wohl ziemlich überstürzt das Haus verlassen haben müssen und die Mutter-Hündin mitnahmen. Nacheinander hoben sie jeden der kleinen Welpen vorsichtig durch das Fenster und erschraken, ob des Gesamtzustandes, denn die Hundebabys bestanden nur noch aus Haut und Knochen. Wahrscheinlich haben sie sich mehr schlecht als recht von dem herumliegenden Müll ernährt und wären wohl in ein paar Tagen verhungert gewesen. Die Tierretterinnen posteten das Rettungsvideo auf Facebook und betonten, dass sie noch nie in einem derart ekelhaften Gebäude waren. 

Die Hundewelpen werden auf maximal sechs Wochen geschätzt und jetzt einmal tierärztlich behandelt, grundimmunisiert und gut gefüttert bis sie zu vorläufigen Pflegestellen kommen, um sie auf eine glückliche Vermittlung vorzubereiten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
TiervideosUSAAmerikaFacebookTierschutzTierrettungTierleidTierquälereiHaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen