Verleihung der SAG-Awards

Nolans "Oppenheimer" weiter auf direktem Oscar-Kurs

Ein Golden Globe, einen "BAFTA" und jetzt noch einen "SAG"-Award Cillian Murphy räumt für seine Rolle in "Oppenheimer" weiter ab.

Heute Entertainment
Nolans "Oppenheimer" weiter auf direktem Oscar-Kurs
Cillian Murphy war wieder der größte Star des Abends
IMAGO/Sipa USA

Gleich drei Preise konnte "Oppenheimer" bei den "Screen Actors Guild Awards" in Los Angeles abstauben und lässt alle anderen Favoriten-Filme wieder weit hinter sich. Cillian Murphy schnappte sich den Preis als Bester Hauptdarsteller, Robert Downey Jr. wurde als bester Nebendarsteller geehrt. Auch den Hauptpreis für das Beste Schauspielensemble geht an den Film rundum den Erfinder der Atombombe von Kultregisseur Christopher Nolan

Bildstrecke: Das waren die "SAG-Awards"

1/9
Gehe zur Galerie
    Jeremy Allen White konnte gleich zwei Preise in Los Angeles abräumen. 
    Jeremy Allen White konnte gleich zwei Preise in Los Angeles abräumen.
    IMAGO/Sipa USA

    "Barbenheimer"

    Im Sommer lieferten sich "Barbie" und "Oppenheimer" ja noch einen echten Schlagabtausch an den Kinokassen, den schließlich der Film rundum das Kult-Spielzeug für sich entscheiden konnte: "Barbie" spielte über 1,4 Milliarden US-Dollar ein und wurde somit zum erfolgreichsten Film im Jahr 2023. 

    Doch Geld ist bekanntlich ja nicht alles, so gehen die Preise der Kritiker und Kritikerinnen mehrheitlich an den Nolan-Film und Greta Gerwigs "Barbie" geht bei den nun stattgefundenen "SAG-Awards" erneut leer aus. Denn auch bei den Oscar-Nominierungen wurde auf Margot Robbie bei der Nominierung zur Besten Hauptdarstellerin und auf Gerwig bei der Nominierung zur Besten Regisseurin vergessen. Das kam nicht bei allen so gut an - "Heute" berichtete.

    BILDERGALERIE: Das steckt hinter dem Internet-Phänomen "Barbenheimer"

    1/6
    Gehe zur Galerie
      Aufgrund des Startermins boten viele Kinos Double-Features an und zeigten "Barbie" und "Oppenheimer" hintereinander.
      Aufgrund des Startermins boten viele Kinos Double-Features an und zeigten "Barbie" und "Oppenheimer" hintereinander.
      CHRIS DELMAS / AFP / picturedesk.com

      "Succession" und "The Bear" als große Abräumer im TV-Bereich

      Als Beste Hauptdarstellerin wurde Lily Gladstone für ihre Rolle in Martin Scorseses "Killers of the Flower Moon" bei den "SAG-Awards" ausgezeichnet. In der Kategorie Fernsehen gingen die mehrheitlichen Preise an "The Bear" (u.a. Jeremy Allen White) und "Succession". Pedro Pascal wurde für seine Rolle in "The Last of Us" ausgezeichnet. 

      "Oppenheimer" gilt zwar schon seit einer geraumen Zeit als absoluter Oscar-Favorit und ist in gleich 13 Kategorien nominiert. Beim britischen Filmpreis "BAFTA" konnte er gleich sieben Preise abstauben, bei den Golden Globes waren es fünf. 

      BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

      1/156
      Gehe zur Galerie
        Heidi Klum sonnt sich in Frankreich.
        Heidi Klum sonnt sich in Frankreich.
        Instagram/heidiklum

        Auf den Punkt gebracht

        • Cillian Murphy wurde als Bester Hauptdarsteller bei den "Screen Actors Guild Awards" geehrt
        • "Oppenheimer" konnte insgesamt drei Preise abstauben und ist weiterhin auf direktem Oscar-Kurs
        • Der Film lässt alle anderen Favoritenfilme weit hinter sich und gilt als absoluter Oscar-Favorit mit 13 Nominierungen
        red
        Akt.