"Schön gestorben": So will Ärzte-Vize Impfquote erhöhen

Ärztekammer-Vize Johannes Steinhart war am Montagabend zu Gast in der ZIB-Nacht.
Ärztekammer-Vize Johannes Steinhart war am Montagabend zu Gast in der ZIB-Nacht.Screenshot/ORF TVthek
Ärztekammer-Vize Johannes Steinhart will zur Erhöhung der Impfquote auf drastische Beispiele setzen – am besten im persönlichen Gespräch, betont er.  

"Schön gestorben sind die armen Opfer auch nicht." Ärztekammer-Vizepräsident Johannes Steinhart ließ am Montagabend mit einem Sager in der ZIB-Nacht aufhorchen. Der direkte Kontakt mit Patienten eignet sich aus seiner Sicht am besten, um Impf-Muffelvom Sinn des Jaukerls zu überzeugen. Im Notfall mit besonders drastischen eindringlichen Worten. Denn von "Menschen, die sich verunsichert fühlen", weiß auch der Facharzt zu berichten. 

"Angst vor der Spritze"

Die "Angst vor der Spritze" zu nehmen, braucht aus Sicht von Steinhart jedoch Zeit. "Weil das geht jetzt nicht mehr ganz so schnell." Der Mediziner will impfunwillige Menschen konstant bearbeiten, um sie zum Jaukerl gegen das Coronavirus zu überzeugen. Er sprach in diesem Zusammenhang von Risiko-Abwägung und Überzeugungsarbeit. "Das geht nur im persönlichen Gespräch", so der Mediziner.

Dann verriet er Moderator Stefan Lenglinger die Geschichte zu dem Brutalo-Sager aus seinem Alltag als Arzt. "Ich habe eine Praxis in Simmering. Ich habe einmal irgendwann gesagt, schön gestorben sind die armen Opfer auch nicht", erzählte er und machte eine kurze Pause. "Dann habe ich die Aufmerksamkeit gehabt!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
ÄrztekammerÖsterreichCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen