"Kann man skrupelloser sein?"

So hat Schwarzenegger Sylvester Stallone hintergangen

Von Rivalen zu Freunden - Zwischen Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone lief es nicht immer so gut wie heute.

Heute Entertainment
So hat Schwarzenegger Sylvester Stallone hintergangen
Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone bei der LA Premiere von "Terminator Genisys" im Jahr 2015.
Rich Fury / AP / picturedesk.com

Vor allem auf der Pike ihrer Karriere in den 1980er- und 1990er-Jahren konkurrierten Arnold Schwarzenegger (76) und Sylvester Stallone (77) um den besten Körper, die besten Rollen und die größten Waffen oder Tötungen in einem Film.

Wie jetzt bekannt wurde, gelang es dem Österreicher 1991 allerdings, Stallone zu überlisten.
Arnie brachte Sly durch einen miesen Trick dazu, in der von Kritikern verrissenen Buddy-Cop-Actionkomödie "Stop! Oder meine Mutter schießt" mitzuspielen, an der auch Estelle Getty (†84), bekannt aus "Golden Girls", beteiligt war.

"Rivals, Friends, Icons"

Schwarzenegger konnte seinen Agenten dazu überreden, vor Slys Agenten ganz beiläufig sein angebliches Interesse an dem "fantastischen" Film zu erwähnen. "Also hat mein Agent [Slys Agenten gesagt], 'Arnold spricht mit dem Regisseur Roger Spottiswoode. Er ist wirklich daran interessiert. Ich denke, wir werden das Projekt übernehmen'", erinnerte sich Schwarzenegger in einem Trailer für die Doku "Arnold & Sly: Rivals, Friends, Icons" von "TMZ".

"Sylvester konnte das nicht auf sich sitzen lassen. Sein Agent hat sofort das Studio angerufen und gesagt, ihr müsst die Rolle Sly geben, nicht Schwarzenegger. Und sie haben es getan", so der "Terminator" weiter. Im Video fragte der entsetzte Sly: "Kann man noch skrupelloser sein?"

Zu seiner Verteidigung sagte Arnie: "Ich dachte damals, dass es nur eine einzige Möglichkeit für mich gibt, mit Sly gleichzuziehen – wenn er über einen Film stolpert. Weshalb ich beschlossen habe, ihm diesen Stolperstein selbst in den Weg zu legen."

Und das hat er definitiv geschafft, denn "Stop! Oder meine Mutter schießt" spielte neben der miserablen Kritiken, nur 70,6 Millionen US-Dollar an den weltweiten Kinokassen ein. Stallone wurde zudem mit dem Negativpreis "Die Goldene Himbeere" als schlechtester Hauptdarsteller "ausgezeichnet".

Jetzt sind sie unzertrennlich

Mittlerweile ist das Kriegsbeil schon lang begraben und die beiden Ikonen ein Herz und eine Seele: "Er ist ein großartiger Mensch und wir sind jetzt unzertrennlich", so Arnold über Sylvester, mit dem er danach auch in vier Actionfilmen mitgespielt hat: "The Expendables" (2010), "The Expendables 2" (2012), "Escape Plan" (2013) und "The Expendables 3" (2014).

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/203
Gehe zur Galerie
    Hallöchen, Popöchen - Alessandra Ambrosio genießt das Leben am Strand.
    Hallöchen, Popöchen - Alessandra Ambrosio genießt das Leben am Strand.
    Instagram

    Auf den Punkt gebracht

    • Arnold Schwarzenegger hat Sylvester Stallone in den 1990er Jahren hintergangen
    • Er brachte Sly dazu, in einem schlechten Film mitzuspielen, indem er vorgab, selbst Interesse daran zu haben
    • Stallone wurde mit einer Goldenen Himbeere als schlechtester Hauptdarsteller "belohnt"
    • Mittlerweile sind die beiden Freunde und haben in mehreren Filmen zusammengearbeitet
    red
    Akt.