So lässt sich in Whatsapp das Datenvolumen sparen

Der Messenger Whatsapp ist nicht nur beliebt, sondern auch gierig. Für die Nutzung gehen schnell Dutzende Megabyte vom Datenvolumen ab. Aber so nicht.
Gehören Sie zu jenen Menschen, bei denen je länger der Monat dauert, der Blick immer öfter auf das übrige Datenvolumen des Mobilfunkvertrages fällt? Dann sind Sie nicht alleine, denn derzeit gibt es kaum einen Tarif, der den Smartphone-Nutzern eine Daten-Flatrate bietet. Und ein WLAN-Netz ist auch nicht immer verfügbar. Also was tun?

Verbringt man viel Zeit im Messenger Whatsapp, geht das schnell aufs Datenkonto. Nicht, weil getextet wird, sondern vor allem wenn über die App Bilder und Videos ausgetauscht und Anrufe getätigt werden. Dabei kann das benötigte Datenvolumen schnell um einige Dutzend Megabyte nach oben schnellen. Doch es gibt einfache Einstellungsmöglichkeiten, mit denen man Daten spart.

Wo sind die Daten-Fresser?

Der wohl beste Tipp ist es, die automatischen Downloads in der App zu deaktivieren. Tut man das nämlich nicht, werden alle zugeschickten Fotos, Videos und GIFs automatisch aus der App auf das Smartphone geladen. Schalten Sie diese Funktion ab, sparen Sie viel Datenvolumen und können jene Inhalte, die Sie wirklich am Smartphone haben wollen, noch immer manuell speichern.

Um die Auto-Downloads abzudrehen, tippen Sie in Whatsapp auf die drei senkrechten Menüpunkte rechts oben > Einstellungen > Daten- und Speichernutzung. Hier finden Sie Ihre Datenstatistik. Im Fall des Redakteurs wurden 189,1 MB versendet und 1,3 GB (!) empfangen.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die größten Sünder lahmlegen

Im Unterpunkt "Autom. Download von Medien" können Sie nun einstellen, ob oder ob nicht Medien bei mobiler Datenverbindung, bei WLAN-Verbindung oder beim Roaming heruntergeladen werden sollen. Bei jeder dieser Optionen lässt sich dies für Fotos, Audio, Videos und Dokumente bestimmen. Sprachnachrichten werden allerdings immer automatisch heruntergeladen.

Bleiben Sie ruhig noch in diesem Menüpunkt, denn hier findet sich auch schon der nächste Tipp. Ein wahrer Datenfresser ist nämlich auch die Anruffunktion über Whatsapp. Pro Minute verbrauchen Anrufe über Whatsapp rund 1 bis 1,5 MB an Daten. Am unteren Ende des Menüs "Daten- und Speichernutzung" findet sich aber der Punkt "Anruf-Einstellungen". Aktivieren Sie hier "Reduziere Datenverbrauch", reduziert sich das benötigte Datenvolumen drastisch – dafür wird die Sprachqualität über die App niedriger.

Weitere Einsparmöglichkeiten

Weitere Daten lassen sich bei App-Updates und Backups sparen. Legen Sie auf Ihrem Smartphone in den App-Einstellungen am besten fest, dass App-Updates nur gemacht werden, wenn eine WLAN-Verbindung besteht. Gleiches gilt für Backups in WhatsApp: In den Einstellungen gehen Sie auf "Chats" und dann auf "Chat-Backup". Wie das Konto des Redakteurs zeigt, werden Backups wöchentlich gemacht, und das mit jeweils einer Größe von 1,4 GB.

Wählen Sie deshalb beim Menüpunkt "Sichern über" am besten "Nur WLAN" aus. Dann fließen bei einem anstehenden Backup keinerlei Daten von ihren mobilen Datenvolumen ab. Hier können Sie übrigens auch noch bestimmen, ob gesendete und empfangene Videos gesichert werden sollen. Wer sie nicht braucht, weg damit! Schließlich machten die Videos im Fall des Redakteurs jeweils 527 MB pro Backup aus.

Mehr zum Thema:

>>> WhatsApp bietet geheime Tricks – wir verraten alle

>>> Wenn Sie das tun, werden sie bei WhatsApp gesperrt

>>> WhatsApp sperrt Nutzer dieser Smartphone-Apps

>>> Warum viele auf WhatsApp alle ihre Fotos verlieren

>>> Auf diesen Smartphones wird Whatsapp abgedreht

>>> Screenshots in Whatsapp bald nicht mehr möglich
(rfi)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsDigitalMultimediaWhatsApp

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren