Tiermessi oder Tierfreund? Brite lebt mit 70 Katzen

Der 56-jährige Ian "Catmondo" (wie er sich selbst nennt) lebt mit 70 Katzen im Dreck.
Der 56-jährige Ian "Catmondo" (wie er sich selbst nennt) lebt mit 70 Katzen im Dreck.South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com
Der 56-jährige Ian "Catmondo" bezeichnet sich selbst als Katzenpfleger und lebt mit über 70 Katzen im Dreck. Ist das noch Tierliebe?

Mehr als 70 Katzen leben auf Kartonstapeln, zerfetzten Möbeln und auf alten Decken in einem heruntergekommenen Reihenhaus im britischen Gainsborough. Der Besitzer, ein arbeitsloser "Katzentrainer" behauptet jedoch, dass seine Tiere gesund und glücklich seien. Als Tierschützer vor dem Haus demonstrierten, wurde der 56-jährige Ian "Catmondo" (wie er sich selbst nennt) vorläufig unter Polizeischutz gestellt.

Lesen Sie auch: Zoophilie - wenn Tierliebe auch Sex beinhaltet >>>

Lesen Sie auch: 850 Schweinekadaver auf verlassenem Hof entdeckt >>>

Erfolgreicher Katzentrainer seit 1992?

Mit mindestens 15 seiner Tiere geht der Brite jeden Tag "Gassi". Er selbst versteht die Aufregung um seine Person überhaupt nicht und findet auch die Behauptungen der Tierschützer "bösartig", denn schließlich habe er seit 1992 mehr als 5.000 (?) Katzen betreut. Auf den ersten Blick scheinen die Katzen auch nicht vernachlässigt - alle tragen ein Halsband und wirken nicht verstört oder verdreckt. Der Lebensraum der Samtpfoten ist wohl eher das Problem und natürlich die Frage, wie ein arbeitsloser Mann für 70 Vierbeiner aufkommen will. 

Ermittlungen laufen

Auch wenn die Polzei nun vorläufig jegliche Demonstrationen vor Catmondos Haus verboten hat, geht sie den Vorwürfen selbstverständlich nach, heißt es. Während die Ermittlungen laufen, gibt es von Seiten der Polizei allerdings kein weiteres Statement.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
EnglandKatzeGroßbritannienTierschutzTierquälereiHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen