1.322 Neuinfektionen – erstmals wieder leichtes Minus

Medizinkräfte in einer Spitals-Intensivstation. Die Belagszahlen steigen weiter an.
Medizinkräfte in einer Spitals-Intensivstation. Die Belagszahlen steigen weiter an.MARIO TAMA / AFP Getty / picturedesk.com
Der Anstieg der Corona-Zahlen in Österreich stoppt zumindest vorerst. Am Samstag melden die Gesundheitsbehörden 1.322 neue Infektionen und drei Tote.

Die aktuelle Woche startete zunächst mit 1.121 neuen Corona-Fällen. Am Dienstag wurden dann 1.077 Neuinfektionen gemessen, am Mittwoch gab es dann sogar ein neuen Höchstwert mit 1.574 neu verzeichneten Corona-Fällen. Der Donnerstag brachte 1.438 weitere CoV-Fälle, der Freitag wiederum einen neuen Höchstwert von 1.602 Corona-Neuinfektionen. Am Samstag melden die Behörden nun 1.322 Corona-Neuinfektionen und drei Tote.

Zum Vergleich: Am Samstag vor einer Woche waren es noch 1.328 Neuinfektionen und kein einziger Todesfall. Damit sinken die Corona-Neuinfektionen erstmals seit Tagen wieder im Wochenvergleich, wenn auch nur leicht um sechs Fälle. Anders sieht es allerdings in den Spitälern aus: Dort werden derzeit 429 Corona-Patienten gezählt, neun mehr als noch vor 24 Stunden. Zudem befinden sich mit 109 Corona-Intensivpatienten um fünf mehr als am Freitag im Spital.

Die Neuinfektionen in den Bundesländern

Oberösterreich: 299
Niederösterreich: 195
Steiermark: 143
Salzburg: 104
Tirol: 90
Vorarlberg: 64
Kärnten: 54
Burgenland: 30
Wien: 343

Bisher gab es in Österreich 684.541 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (28. August 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.777 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 659.053 wieder genesen. Derzeit befinden sich 429 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 109 auf Intensivstationen betreut.

Prognose geht von weiterem Anstieg aus

Dass die Zahlen weiter steigen werden, sagte bereits der der Bericht des Corona-Prognose-Konsortiums voraus. Wie stark, zeigen nun neue Zahlen. War zuvor von rund 1.700 Neuinfektionen ab der kommenden Woche die Rede, hat sich der Ausblick nun dramatisch verdüstert. Die aktuellen Prognosen gehen von einem Infektionsgeschehen von bis zu 2.000 Corona-Fällen pro Tag bereits am 1. September aus. Die Spannbreite der 7-Tages-Inzidenz am letzten Prognosetag reicht in der Prognose von 69 im Burgenland bis 193 in Wien.

Einen gewaltigen Anstieg, nämlich eine Verdoppelung, soll es bei den Spitals-Belagszahlen geben. Derzeit befinden sich 420 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 104 auf Intensivstationen betreut. Ab dem 8. September sollen es dann bereits 180 Intensivpatienten mit schweren Coronaverläufen und 626 Corona-Patienten auf den Normalstationen der heimischen Krankenhäuser sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen