Was will Fiat-Fahrer mit diesen "Q"-Botschaften sagen?

Dieser Wiener dürfte ein Fan der "Q"-Bewegung sein.
Dieser Wiener dürfte ein Fan der "Q"-Bewegung sein.Leserreporterin Nadine
In Wien-Meidling entdeckte "Heute"-Leserin Nadine am Mittwoch einen roten Fiat Panda mit eigenartigen Botschaften auf der Heckklappe.

Leserreporterin Nadine fuhr am Mittwochnachmittag die Grünbergstraße (Meidling) stadteinwärts, als sie auf einem roten Fiat mehrere Aufschriften sah. Bei näherem Hinschauen wurde klar, dass es sich hier um Verschwörungstheorien handeln muss, die in versteckten Botschaften verbreitet werden sollen.

Der Fahrer dürfte ein Fan der sogenannten "QAnon"-Bewegung sein, denn er beschmierte seinen Fiat mit Parolen wie "Gott ist mit uns" und "We will win". Zudem bezeichnet er "Qorona", die WHO, Bill Gates und die EU als Nazis. Anhänger der Verschwörungtheorien rund um "Q" sind unter anderem auch der Meinung, geheime Eliten würden Kinder entführen, sie foltern und anschließend essen, um mit ihrem Blut jung zu bleiben. Auch die Weltherrschaft soll von diesen Menschen angestrebt werden.

Was steht hinter "Q"?

"Q" entstand ursprünglich in den USA und breitet sich nun seit Jahren auf der ganzen Welt aus. Hinter dem Pseudonym soll ein hochranginger US-Beamter stehen, der durch seine oberste Sicherheitsfreigabe über geheimes Wissen verfüge. In seinen Botschaften, die er seit 2017 im Internet verbreitet, spricht er von einem Kampf, der sich im Untergrund austragen soll. Auf der einen, bösen Seite, stünden dunkle Mächte, die das Volk mit Hilfe der Politik unterdrücken. Laut "QAnon" (Anon als Abkürzung vor anonym) zählen Satanisten, Juden und Pädophile dazu.

Auf der guten Seite wiederum soll US-Präsident Donald Trump stehen, der gegen diese "kriminellen Eliten" kämpfe. Anhänger der wirren Theorien sehen Trump daher als den Erlöser. Außerdem sei die Coronavirus-Pandemie ein Schwindel und Pädophilen-Ringe würden aus dem Blut der Kinder "Adrenochchrom" gewinnen, das als Verjüngungstrank diene. Zu den prominenten "Querdenkern" zählen unter anderem Xavier Naidoo, der an einen Kampf der Robo-Klone in Österreichs Tunnelnetz glaubt, und Robbie Williams.

>> Verschwörungstheorien zum Corona-Virus im Faktencheck

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienMeidling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen