Wetterexperten zu "Heute": "30-jähriges Hochwasser!"

Österreich wurde am Wochenende von extremen Unwettern heimgesucht. Am Sonntag warnen nun die Wetterexperten vor Hochwasser in Teilen des Landes.

Heftigste Unwetter haben Teile Österreichs komplett unter Wasser gesetzt. Durch Hallein und Kufstein wälzten sich sogar reißende Starkregen-Fluten. Weite Teile des Landes gingen im Starkregen unter. Das Land Salzburg hat die Bevölkerung daher aufgefordert, in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der Fließgewässer fernzuhalten. Auch in Tirol wütete das Unwetter heftig: 350 Einsätze verzeichnete dort die Feuerwehr.

Angespannt bleibt die Situation weiter, denn auch am Sonntag herrscht die höchste Unwetter-Warnstufe im Land. "Kleine Bäche und Zubringer der größeren Flüsse zwischen dem Tiroler Unterland, dem Pinzgau-Pongau und dem Tennengau bleiben bis zum Abend im Hochwasserbereich. Lokale Ausuferungen sind mit Schauerstraßen und Gewittern weiterhin möglich. Im Tagesverlauf ist vor allem entlang der Salzach mit Pegelständen im Hochwasserbereich zu rechnen!", warnt die UWZ.

"Auch im Tiroler Unterland heiß es: Durchhalten! Die Pegelstände sind hier an vielen Zubringerern des Inns weiterhin sehr hoch, meist im Bereich eines 30- bis 50-jährigen Hochwassers. Am Nachmittag sind weitere Niederschläge in Sicht und auch der Inn wird bis morgen noch weiter steigen und ebenfalls ein 30-jähriges Hochwasser erreichen", so die Wetter-Experten.

Höchste Unwetter-Warnstufe

Am Sonntag fällt vor allem in den Nordalpen schauerartiger, regional sehr ergiebiger Regen. Auch abseits der Alpen ziehen Regenschauer und Gewitter durch, nur ganz im Westen und Süden klingen die Schauer ab und hier scheint zeitweise die Sonne. Besonders im Osten weht weiterhin lebhafter Nordwestwind, in Osttirol und Oberkärnten wird es stellenweise leicht föhnig und somit hier auch am wärmsten. Die Temperaturen erreichen maximal 20 bis 29 Grad.

Höchste Unwetterwarnung für weite Teile Österreichs.
Höchste Unwetterwarnung für weite Teile Österreichs.UWZ/Unsplash/Heute

Erschütternde Aufnahmen kommen aus der Ortschaft Hallein: Als der Kothbach am Samstagabend über die Ufer trat, wurden zwei Passanten in der Altstadt von der starken Strömung abgetrieben. Ein Video auf Twitter zeigt, wie eine Person den Halt verliert, die andere versucht verzweifelt, ihr zu helfen. Mit letzter Kraft klammerten sich die beiden an einer Mauer fest. Ein weiterer Passant, der die Szene beobachtete, griff heldenhaft ein und führte die beiden an eine seichte Stelle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
UnwetterWetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen