Marion Feichtner – Mateschitz' geheimnisvolle Freundin

Marion Feichtner und Dietrich Mateschitz in Spielberg.
Marion Feichtner und Dietrich Mateschitz in Spielberg.Sport Moments / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Red-Bull-Chef und reichster Österreicher Dietrich Mateschitz ist am Samstag verstorben. Oft an seiner Seite war seine Freundin Marion Feichtner.

Am Samstag wurde bekannt, dass Dietrich Mateschitz mit 78 Jahren an einer schweren Erkrankung verstorben ist. Gerüchte über seinen Gesundheitszustand flackerten zuletzt immer wieder auf, an die Öffentlichkeit drang jedoch kaum etwas. Noch weniger ist über das Privatleben des reichsten Österreichers (geschätztes Vermögen 27 Milliarden Euro) bekannt. An seiner Seite jedoch oft zusehen war seine Lebensgefährtin Marion Feichtner (39). 

Bis zuletzt war der Red-Bull-Gründer mit Partnerin Marion unterwegs. Mit der 39-Jährigen war der Unternehmer seit 2009 liiert. Davor ist nur seine zweijährige Beziehung zu Anita Gerhardter (56), der Mutter seines Sohnes Mark Mateschitz (29) bekannt. Neben der ehemaligen Skilehrerin war Marion wohl die wichtigste Frau im Leben von "Didi" – verheiratete war das Red-Bull-Mastermind jedoch mit keiner der Frauen. Bis zu seinem Tod lebte der Steirer mit Feichtner in Salzburg.

Herz von Marion gehört "Didi" und Reisen

Doch genauso wie über das Privatleben von Mateschitz ist auch über Marion Feichtner kaum etwas bekannt. Die 39-Jährige führt das Reiseunternehmen "Travelbirds" [dt. Reisevögel, Anm. d. Red.]. Auf der Website der Firma schreibt Feichtinger: "Schon seit 20 Jahren habe ich mein berufliches Herz an die Touristikbranche vergeben." Dabei lernte die Eigentümerin alles von der "Pike" auf. "Vom Reisebürocounter bis zur Leitung einer Reisebürokette" sammelte die Freundin von "Didi" Mateschitz ihre Erfahrungen. 

2019 gründete Feichtner dann ihr eigenes Reisebüro, mittlerweile hat die Lebensgefährtin von Mateschitz 38 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die auf der Firmenwebsite als "The Birdies" [dt. die Vögelchen, Anm. d. Red.] angeführt werden. Wobei es sich von anderen Reiseunternehmen durch ihre breitgefächerten Angebote unterscheidet. So stehen bei der Firma Event-Reisen, Privatreisen, Team Buildings und Sportreisen auf dem Programm. Kreativität zeigt die Eigentümerin bei der Konzeption der Firmen-Website. Bunte Vogelspuren hüpfen über die Seite und auch der Firmensitz in Salzburg ist auf der Karte als Vogelhäuschen dargestellt. Auch auf Instagram und Facebook ist das Unternehmen der 39-Jährigen mit farbenfrohen Bildern vertreten.

Der Red-Bull-Chef ganz privat

Auch wenn man kaum etwas wusste, so war jedoch bekannt, dass der Erfinder des Energy Drinks nicht auf der Welt der roten Teppiche zuhause war. Auf Tribünen beim Fußball oder neben der Formel-1-Rennstrecke war der Steirer hingegen häufiger Gast. Immer mit dabei auch seine Lebensgefährtin. Falls Mateschitz, der ein bekennender Jeansträger gewesen sein soll, sich selten aber doch auf Society-Events zeigte, dann tauschte er für den speziellen Anlass auch seine Karohemden gegen etwas Schickeres. Einst sagte der 78-Jährige zu "Bloomberg Businessweek": "Wenn ich mal ausgehe, ist es nur, um mich zu überzeugen, dass ich tatsächlich nichts verpasse." 

Im Mittelpunkt zu stehen, das war für den Österreicher eher unangenehm, er soll sogar als öffentlichkeitsscheu gegolten haben. Das Paar soll bis zum Tod von Mateschitz in Salzburg gelebt haben. Darüber hinaus besaß der reichste Österreicher mehrere Immobilien. Darunter 30 Schlösser, Gasthäuser und Hotels. Auch eine Leidenschaft zu Flugzeugen konnte der Steirer nicht abstreiten – ausgestellt wurden seine Schätze im Hangar 7.

VIP-Bild des Tages

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Dietrich MateschitzRed BullSpielbergTodesfall

ThemaWeiterlesen