Unverzichtbar? WWE umgeht USA-Lockdown

The Show must go on! Das denkt sich auch die WWE in der Coronakrise. Während die Wrestlemania 36 ohne Publikum durchwegs positive Reaktionen erntete, gibt es aufgrund der weiteren Pläne des Wrestling-Marktführers Kopfschütteln.
Bei der zweitägigen Geister-Wrestlemania aus dem WWE Performance Center wurden alle Register gezogen, um trotzdem eine geniale Show zu liefern. Das ist der WWE auf jeden Fall gelungen.

--> Wrestlemania-Rückblick: Alle Highlights im Video

--> Das war Tag 1 der Wrestlemania 36

--> So lief Tag 2 der Wrestlemania 36


CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für die Woche nach Wrestlemania hatte die WWE auch die Weekly-Shows Monday Night Raw und Friday Night Smackdown aufgezeichnet - ab jetzt übrigens auch immer auf DAZN zu sehen!

Doch wie geht es nun weiter?



Aufgrund von Bedingungen in laufenden TV-Verträgen ist Boss Vince McMahon sehr angespannt und pocht darauf, dass Raw und Smackdown wieder LIVE ausgestrahlt werden - natürlich weiter ohne Fans im Performance Center.



Doch die USA befinden sich wegen des Coronavirus im Lockdown, vor allem im Bundesstaat Florida herrschen strenge Ausgangs- und Reisebeschränkungen.

Da kommt es der WWE wahrscheinlich ganz gelegen, dass Vince McMahon und US-Präsident Donald Trump alte "Spezi" sind, Trump ist sogar Mitglied der WWE Hall of Fame.



So wird die WWE als "unverzichtbares Medium" und "wichtiger Dienstleister" eingestuft. Zeitungen, Fernsehen, Radio und weitere Medien dürfen sich im Staat Florida - wo die Shows aufgezeichnet werden - freier bewegen als die normale Bevölkerung.



Die Konkurrenz AEW hat bereits vor Wochen reagiert und Shows für mehrere Wochen aufgezeichnet.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWrestlingWWE

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen