Nächster Benko-Hammer

Vermögen soll auf Signa-Gläubiger aufgeteilt werden

Das Vermögen der Signa Prime Selection soll nun von einem Treuhänder verwaltet werden. Davon sollen letztlich die Gläubiger profitieren. 

Newsdesk Heute
Vermögen soll auf Signa-Gläubiger aufgeteilt werden
Auch die Signa Prime musste einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren stellem. Benkos wichtigste Firma ist pleite.
apa/picturedesk ("Heute"-Montage)

Erst vor wenigen Tagen musste Immo-Jongleur René Benko am Landesgericht Innsbruck als Einzelunternehmer Insolvenz anmelden. Am Freitag erklärte Insolvenzexperte Karl-Heinz Götze vom Kreditschutzverband von 1870 (KSV1870), was das konkret bedeutet. Aus Sicht des Fachmanns ist das Vorgehen Benkos "konsequent".

Nun gibt es zudem Neuigkeiten, das Insolvenzverfahren der Signa Prime Selection – eines der Flaggschiffe des Signa-Imperiums  – betreffend. Nun sollen nämlich die Immobilien von einer Treuhänderin innerhalb der kommenden zwei Jahre verwertet werden. Außerdem soll das gesamte Vermögen der Gesellschaft treuhändisch an die Gesellschafter gehen. Das geht aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Profil" hervor. 

1/11
Gehe zur Galerie
    Das "Upper West" (l.) ist mit 119 Metern eines der höchsten Gebäude Berlins.
    Das "Upper West" (l.) ist mit 119 Metern eines der höchsten Gebäude Berlins.
    Reuters

    Prestigeträchtige Immobilien gehören der Signa Prime

    Die Signa Prime Selection verfügt über besonders wertvolle Immobilien. Es sollen laut Bericht aber auch sämtliche Forderungen, Dividenden und Haftungsansprüche übertragen werden. Das bedeutet, dass der Sanierungsmanager Erhard Grossnigg die Verwertung des Vermögens abgeben muss. Unklar bleibt laut "Profil", ob sich Insolvenzverwalter Norbert Abdel oder eine andere Person um die Verwertung kümmert.

    Fix ist diese Vorgehensweise allerdings noch nicht. Anfang kommender Woche soll dieser Plan nämlich erst den Gläubigern vorgelegt werden. Für Montag ist diesbezüglich eine Sitzung des Gläubigerausschusses geplant. Am 18. März sollen die Gläubiger dann über den Sanierungsplan abstimmen. Wenige Wochen später steht zudem eine Hauptversammlung auf dem Programm. 

    Die Signa Prime Selection ist mit 3,2 Milliarden Euro überschuldet, die Passiva zum Buchwert belaufen sich auf 4,3 Mrd. Euro. Allerdings gehören die werthaltigsten Immobilien der Gruppe zur Signa Prime Selection.

    1/77
    Gehe zur Galerie
      <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
      15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
      Leserreporter

      Auf den Punkt gebracht

      • Der Immobilienmogul René Benko hat Insolvenz angemeldet und sein Vermögen soll nun von einem Treuhänder verwaltet werden, um die Gläubiger zu bedienen
      • Der Sanierungsmanager Erhard Grossnigg wird die Verwertung des Vermögens abgeben müssen
      • Die Signa Prime Selection, eines der Flaggschiffe des Signa-Imperiums, ist mit 3,2 Milliarden Euro überschuldet und plant, das gesamte Vermögen treuhändisch an die Gesellschafter zu übertragen
      red
      Akt.
      Mehr zum Thema