So ernährst du dich bei Hitze richtig

Ein leichter Salat mit Huhn stillt den Hunger und ist leicht verdaulich.
Ein leichter Salat mit Huhn stillt den Hunger und ist leicht verdaulich.Getty Images/iStockphoto
Bei hohen Temperaturen empfiehlt es sich, auf seine Ernährung zu achten. Welche Gerichte sich besonders eignen, liest du hier.

Bis Ende dieser Woche soll das Thermometer bis zu 35 Grad anzeigen. Das fordert den Kreislauf. Umso wichtiger ist es da, ihn nicht unnötig zu belasten. Das gilt für Sport, der nur morgens oder abends - also wenn die Hitze noch nicht voll da ist - gemacht werden sollte und natürlich auch für die Ernährung.

Hier lesen: Mit diesen einfachen Tricks kühlst du deine Wohnung

Fettes und schwer Verdauliches belastet den Körper zusätzlich, der sowieso schon damit beschäftigt ist, mit der Hitze klarzukommen. Statt großen Portionen lieber zu mehreren kleinen greifen. Vor allem die mediterrane Küche sowie italienische oder griechische Gerichte eignen sich im Sommer besonders, um den Hunger zu stillen. 

Obst und Gemüse, Suppen und Salate

Das öffentliche Gesundheitsportal Österreichs empfiehlt, vermehrt Obst- und Gemüsearten mit einem hohen Wasseranteil wie Äpfel, Kirschen, Erdbeeren, Gurken, Wassermelone, Paradeiserzu essen. Dadurch wird der Körper gleichzeitig mit Flüssigkeit versorgt. Auch Milchprodukte wie Joghurt, Topfen und Co. sollen laut der traditionellen, indischen, ayurverdischen Ernährungslehre kühlend von innen wirken. Fruchtsalat mit Nüssen, selbstgemachtes Fruchteis oder ein erfrischender Erdbeer-Bananen-Buttermilch-Drink sind im Sommer ebenfalls leicht bekömmlich und erfrischend. Obst- und Gemüseshakes liefern dem Körper nötige Energie und versorgen ebenso zusätzlich mit Flüssigkeit. Zudem liefern Obst und Gemüse viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe.

Hier lesen: Die Salatgurke - alle Fakten über das grüne Superfood

Kalte Suppen und Salate in verschiedenen Variationen sind das ideale Sommeressen: Gekühlte Paradeisersuppe oder eine Kalte Gurkenschaumsuppe erfrischen herrlich. Salatzubereitungen wie Couscoussalat oder ein Italienischer Nudelsalat sind im Sommer hervorragend als Hauptspeise geeignet.

Hier lesen: Wassermelone gegen Muskelkater - wie geht das?

Vorsicht bei Rohem

Vorsicht ist bei rohen tierischen Lebensmitteln geboten. Besonders rohe Eier, beispielsweise in Tiramisu oder Mayonnaise, aber auch roher Fisch (Sushi) sowie Fleisch, sind besonders anfällig für Salmonellen und andere Bakterien. Diese können zu Verdauungsbeschwerden und Durchfallerkrankungen führen.

Ausreichend trinken!

Man kann es gar nicht genug betonen: Das Wichtigste bei Hitze ist, viel zu trinken! Die bei Hitze erhöhte Schweißbildung kann im Körper schnell zu einem Flüssigkeitsmangel führen. Schon geringe Defizite verursachen körperliche Beschwerden wie Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Schwindel oder Kopfschmerz. Bei empfindlichen Personen können auch Herz-Kreislauf-Probleme bis hin zum Kreislaufkollaps auftreten. Am besten Leitungswasser oder Mineralwasser trinken - davon mindestens 1,5 bis 3 Liter täglich. Auch Früchte- oder Kräutertees ohne Zucker sind geeignet.

Auch wichtig:Nicht erst trinken, wenn das Durstgefühl sich meldet, sondern kontinuierlich in kleinen Schlucken nebenbei. Macht sich der Durst bemerkbar, ist es eigentlich schon zu spät, denn dann leidet der Körper bereits unter Flüssigkeitsmangel.

Besonders Babys, Kleinkinder und ältere Menschen sollten oft zum Trinken animiert werden. Alkoholische Getränke und süße Getränke sind keine Durstlöscher! Zu kalte Getränke oder zu schnelles Trinken können zu Magenkrämpfen führen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GenussHitzeErnährung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen