So hilfst du Eichhörnchen über strenge Winter

Die niedlichen Puschels schaffen es zwar meistens alleine, aber ein bisschen Hilfe ist im Winter nicht verkehrt.
Die niedlichen Puschels schaffen es zwar meistens alleine, aber ein bisschen Hilfe ist im Winter nicht verkehrt.South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com
Das Eichhörnchen zählt unbestritten zu den niedlichsten, heimischen Tieren. Hier erfährst du wie du ihnen helfen kannst, die Winterruhe einzuhalten. 

Eichhörnchen gehören wohl zu den österreichischen Waldbewohnern, die jeder auch gerne im Garten entdeckt. Sind sie doch auch wirklich putzig anzusehen und fallen unter den Artenschutz. Im Herbst sind die Puschels schwer beschäftigt und kämpfen buchstäblich um die letzte Nuss, bevor die strenge Jahreszeit sie in die Winterruhe zwingt. Auch wenn es die quirligen Kerlchen durchaus ohne uns schaffen, ist ein bisschen Hilfe unsererseits sicher nicht verkehrt damit sie ihre Energiereserven nicht zu schnell verbrauchen müssen. 

Lesen Sie auch: Eichkätzchen-Babys per "Fahrrad-Kurier" gerettet >>> 

Lesen Sie auch: So ein Eichhörnchen habt ihr noch nie gesehen... >>> 

Gewusst? 

Eichhörnchen vergraben zwar gerne ihre Vorräte, merken sich aber entgegen der landläufigen Meinung den Aufenthaltsort NICHT. Die Nase führt sie zum Futter, ob sie es jetzt selbst vergraben haben, oder nicht. 

Lesen Sie auch: Ein trainiertes Streifenhörnchen verzaubert Instagram >>>

Speiseplan

Die goldigen Nager sind Allesfresser. Am liebsten ernährt sich das Eichkätzchen aber selbstverständlich von Walnüssen, Haselnüssen, Beeren und Sonnenblumenkernen. Wäre auch ein wenig übertrieben aus dem frostigen Boden die Regenwürmer auszugraben, oder? Die Leckereien in luftigen und somit geschützten Höhen auf Astgabeln oder in Vogelhäusern verstecken. Die schlauen Hörnchen finden es dann schon und sind bestimmt dankbar, da sie während der Winterruhe nur zwei Stunden täglich auf Futtersuche gehen, um wenig Kalorien zu verbrennen. 

Manche Eichhörnchen werden bei der winterlichen Fütterung richtig zahm und kommen jeden Tag, um sich ihre Ration zu holen. Hier sollte man aber darauf achten, dass die Futterplätze sie niemals in Gefahr bringen, weil sie vielleicht auf der Terrasse der Hauskatze begegnen könnten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
NagetiereWaldGartenWohnenStadt- und WildtiereTierschutzWinterTierwissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen