Neues Ideas-Set

LEGOs rote Telefonzelle ist ein schönes London-Souvenir

Das neue LEGO-Set Ideas 21347 namens "Rote Londoner Telefonzelle" ist ein tolles Souvenir für London-Fans. Knackpunkt ist aber der recht hohe Preis.

Rene Findenig
LEGOs rote Telefonzelle ist ein schönes London-Souvenir
Die LEGO-Telefonzelle zeigt nette Details, ist per Leucht-Baustein sogar beleuchtet, erfordert aber auch etwas Sticker-Klebearbeit.
Rene Findenig

Für 115 Euro bringt LEGO das neue Set Ideas 21347 "Rote Londoner Telefonzelle" in den Online-Shop. Es ist nicht das erste Baustein-Set, das sich der englischen Metropole widmet, und ähnlich rot wie die neue Telefonzelle ist auch der LEGO Londoner Bus. Grund dafür, dass nun wieder ein echtes Londoner Wahrzeichen erscheint: Im Jahr 2024 feiern die kultigen Telefonzellen ihr 100-jähriges Jubiläum. In Baustein-Form misst das Modell 30 (Höhe) x 19 (Breite) x 16 Zentimeter (Tiefe), besteht aus 1.460 Teilen und richtet sich an erwachsene LEGO-Fans.  Besonderheiten sind neben den Telefonzellen-Details eine Innenbeleuchtung, mehrere Sticker und bedruckte Steine sowie ein Bürgersteig.

Verwendet werden für das Modell aber nicht alle 1.460 Steinchen, denn einerseits bleiben LEGO-typisch einige Bausteine übrig, andererseits darf man das Telefon in der Telefonzelle in zwei Varianten (als Wählscheibentelefon oder als Telefonautomat der 1980er-Jahre) bauen. Die Steine und Sticker der nicht-gewählten Variante bleiben dann ebenfalls übrig. Nette Spielerei: Die Telefonzelle wird kurz vor der Fertigstellung auf einem Bürgersteig samt Zaun, Straßenlaterne und Pflanzen Platz finden, daneben dient ein freier Platz laut LEGO als Ständer für ein Smartphone. LEGO ist es insgesamt gut gelungen, die originale Telefonzelle detailreich nach der Bau-Idee von "Bricked1980" umzusetzen.

    Das neue LEGO-Set Ideas 21347 namens "Rote Londoner Telefonzelle" ist ein tolles Souvenir für London-Fans. Knackpunkt ist aber der recht hohe Preis.
    Das neue LEGO-Set Ideas 21347 namens "Rote Londoner Telefonzelle" ist ein tolles Souvenir für London-Fans. Knackpunkt ist aber der recht hohe Preis.
    Rene Findenig

    Das neue Set wird auch zu einer Preisfrage

    Kleiner Exkurs zu LEGO Ideas: Die Sets dieser Serie entstehen aus Ideen von Fans, die ihre Entwürfe bei LEGO einreichen. Über die Idee stimmen dann andere LEGO-Fans ab und den beliebtesten Ideen widmen sich dann LEGO-Designer, um sie in Baustein-Form zu bringen. Das Sortiment ist dabei breit gefächert und reicht von einer Insektensammlung und einer Polaroidkamera über den Orientexpress und Vincent van Goghs Sternennacht bis hin zum "Kevin – Allein zu Haus"-Gebäude und der "Sonic the Hedgehog – Green Hill Zone". Einer unserer absoluten Favoriten unter den LEGO-Ideas-Sets ist aber seit geraumer Zeit das momentan ausverkaufte LEGO Ideas Disney Winnie Puuh Set.

    Doch zurück zur Londoner Telefonzelle und zur Preisfrage. Der Preis von rund 115 Euro wirkt für das simpel und schnell (unter zwei Stunden) zu bauende Set recht hoch, ist aber immerhin auf die Einzelteile heruntergebrochen eher eines der günstigeren Modelle. 7,8 Cent werden pro Baustein fällig. Für uns eine Streitfrage – mit komplett bedruckten Steinen wäre es ein attraktiver Preis, allerdings gibt es neben ein paar bedruckten Steinen auch einen Stickerbogen, womit einige Steine selbst beklebt werden müssen. Immerhin: Der Bau geht bis auf wenige Ausnahmen so leicht von der Hand, dass auch jüngere LEGO- und London-Fans ihre Freude an dem neuen "Souvenir-Set" haben werden.

    Schöner Leuchtstein, der die Telefonzelle ausleuchtet

    Die Bauphase ist in elf Abschnitte unterteilt – durch elf Kunststoff-Säckchen mit den Bausteinen. Die Bauanleitung zeigt die Zusammenstellung des Sets Schritt für Schritt und hält am Start einige schöne Details und Anekdoten zur originalen Telefonzelle vom Typ K2 der britischen Telekom bereit. Begonnen wird mit der Bodenplatte der Telefonzelle, bei der einzelne Fliesen auf eine größere Lego-Platten-Konstruktion aufgetragen werden. Danach werden die Wände der Telefonzelle hochgezogen, wobei sich die Schitte für die drei Wände und die Tür auf komplett roten Elementen öfters wiederholen. Erst dann fängt der eigentliche Bauspaß des Sets an, konkret mit dem Innenleben.

    Hat man die Entscheidung für eine Telefonvariante getroffen, wird die Anzeigetafel der Zelle mit den entsprechenden Stickern beklebt. Das geht einfach, da die Sticker rechteckig sind und keine Sonderformen besitzen, müsste bei dem Preis aber nicht sein.Die Sticker-Details sind allerdings toll und bieten einen Charme der "guten alten Zeit" – später wird noch ein Straßenschild am Bürgersteig mit der Aufschrift "Buildmore Road" und "City of Brickston" dazukommen. Im nächsten Schritt wird das Kuppeldach auf die Zelle montiert – im Dach findet ein Leuchtstein Platz. Schade: Das Leuchten wird nicht mit dem Öffnen der Tür aktiviert, sondern per Druck auf eine Rundfliese am Dach. 

    LEGOs rote Telefonzelle ist ein schönes London-Souvenir

    Abwechslungsreich ist der Bau des Bürgersteigs. Auf großen Platten wird ein Pflaster aus braunen, hell- und dunkelgrauen 1x2-Platten konstruiert. Hinten am Bürgersteig wird aus schwarzen Stangen mit goldenen Verzierungen ein Zaun aufgezogen, der kann dann später auf Wunsch das Smartphone halten. Abgerundet wird die Kulisse von schwarzen Laternen und blauen Blumentöpfen mit grünen Pflanzen und ein paar Blüten. Das Straßenschild selbst ist wieder eine Platte, die mit einem Sticker beklebt wird. Als letzter und abschließender Schritt wird dann die Telefonzelle auf den Bürgersteig gesteckt. Die Konstruktion zeigt sich stabil, hier wackelt nichts. 

    Schön macht sich das LEGO-Modell dann in einem Regal mit Reiseführern, aber auch auf der Fensterbank. Das Rot ist ein wahrer Hingucker in jedem Raum. Hingucker ist auch der Stichwort, denn bis auf die funktionierende Telefonzellen-Tür und die Beleuchtung gibt es keine Spielfunktionen. Abschließend bleibt das Fragezeichen, ob es zu dem Preis wirklich Sticker und nicht bedruckte Elemente sein mussten. Abseits davon ist die rote Londoner Telefonzelle aber ein schönes Souvenir für London-Fans, das im eigenen Zuhause an den letzten Großbritannien-Urlaub erinnern oder die hoffentlich bald wieder anstehende Reise in die Metropole ankündigen soll.

    rfi
    Akt.