Für diese drei Dinge geben Menschen zu viel Geld aus

Geld sparen fällt vielen Leuten schwer (Symbolbild).
Geld sparen fällt vielen Leuten schwer (Symbolbild).iStock
Laut einem Finanzblogger geben Menschen rund 70 Prozent ihres Geldes für nur drei Dinge aus. Wenn du hier sparst, kannst du früher in Pension gehen.

Viele kennen das Problem: Man nimmt sich vor zu sparen und am Ende des Monats ist das Geld schon wieder weg. Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie schnell eine Krisensituation eintreten kann. Ein kleiner Finanzpolster schadet nie, auch nicht im Hinblick auf deine Pension.

Wie der Finanzblogger Grant Sabatier erklärt, geben Menschen in den USA durchschnittlich 70 Prozent ihres Geldes für nur drei Dinge aus. Wenn du genau in diesen Bereichen sparst, kannst du sogar früher in Pension.

Mieten viel zu hoch

Sabatier ist Experte auf diesem Gebiet. Er ist erst Mitte 30 und Self-Made-Millionär. In seinem Finanzblog "Millennial Money" schreibt er über alle Themen, die mit Geld zu tun haben, auch über finanzielle Unabhängigkeit. In einem Beitrag stellte er fest, dass Menschen fast ihr gesamtes Geld für nur folgende drei Dinge ausgeben: Wohnen, Transport und Essen.

Auch in Deutschland ist die Situation ähnlich, wie der "Business Insider" berichtet. Gerade in Städten wie München oder Stuttgart sind die Mieten besonders hoch. Diese hohen Ausgaben führen dazu, dass viele überhaupt nicht ans Sparen denken. Dabei liegt laut Sabatier genau hier die beste Möglichkeit, um etwas auf die Seite zu legen. 

Wohnung sollte nicht mehr als ein Drittel kosten

Wenn ihr in den Bereichen Wohnen, Transport und Essen weniger Geld ausgebt, "dann könnt ihr den Rest direkt einzahlen", schreibt Sabatier in seinem Blog. "Wenn ihr in eine kleinere Wohnung zieht, zur Arbeit zu Fuß geht und zu Hause kocht, dann könnt ihr 25 Prozent und mehr sparen."

Auch in Österreich zahlen viele Mieter zu viel für ihre Wohnung. Laut Experten gibt es dafür aber eine Richtlinie. So sollte deine Wohnung nur maximal ein Drittel deines Nettoeinkommens ausmachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wenn du mehr sparen möchtest, sollte der Wert sogar noch niedriger sein. Laut Sabatier wären 25 Prozent des Nettoeinkommens ideal. In seinem Blogbeitrag nennt er den Milliardär Warren Buffett als Beispiel, dessen bescheidenes Haus gerade einmal 0,001 Prozent seines Vermögens wert ist.

Auto stehen lassen

Neben dem Wohnen sind Transportmittel ein weiterer Geldfresser. US-Amerikaner haben im vergangenen Jahr sogar mehr Kredite für Autos als für das College aufgenommen. Wenn du ein Auto benötigst, solltest du es entweder sofort oder zumindest in drei bis vier Jahren abbezahlen. Sei dir immer bewusst, dass so ein Wagen auch ganz schön viel kostet. Mit Versicherungen Reparaturen, Benzinkosten etc. läppert sich einiges zusammen.

Es empfiehlt sich daher, das Auto ab und zu mal stehen zu lassen und beispielsweise auf Öffis oder das Fahrrad umzusteigen. Damit schonst du nicht nur die Umwelt, sondern auch deine Geldbörse. Wer es schafft das Auto mindestens dreimal in der Woche stehen zu lassen, kann den monatlichen Kostenaufwand um bis zu 20 Prozent senken.

Restaurantbesuche reduzieren

Laut Sabatier essen die US-Amerikaner sehr gerne auswärts. Das entspricht rund 43 Prozent der Gesamtausgaben. Hier kann man also am meisten sparen, vor allem wenn man selbst kocht.

Sabatier hat genau in diesen drei Bereichen zurückgesteckt und sein Geld investiert. In fünf Jahren hatte er eine Million Dollar angespart. "Am Ende des Tages ist es eine persönliche Entscheidung, aber ich war glücklich, als ich in ein kleineres Appartement näher an meiner Arbeitsstelle gezogen bin und weniger in Restaurants gegessen habe", schreibt er.

Nav-Account str Time| Akt:
GeldWohnenAutoEssen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen