0:2! Liverpool reichen 100 Sekunden gegen Salzburg

Salzburg verabschiedet sich nach einem heldenhaften Kampf gegen Liverpool aus der Champions League. Die Bullen waren gegen den Titelverteidiger über weite Strecken ebenbürtig, hatten selbst zahlreiche Chancen. 100 Sekunden entschieden den Kracher um den Aufstieg ins Achtelfinale für Liverpool: Naby Keita und Mo Salah trafen in der 57. und 58. Minute zum 2:0-Sieg für die Reds.

--> Marsch: "Jetzt gewinnen wir die Europa League!"

--> Stankovic: "Leider zu übermotiviert beim Rauslaufen"

--> Klopp: "Überragend, wie Salzburg aufgetreten ist"

--> Haaland lässt sich Flasche für Wut-Wurf bringen

--> Salah schießt Salzburg aus wahnsinnigem Winkel raus

--> Red Bull mit Dosen-Choreo gegen Liverpool

--> Salzburgs heldenhafter Kampf in der Champions League

--> 100 Sekunden reichen Liverpool gegen Salzburg

--> Liverpool-Abwehr schwitzte gegen Salzburg wie nie


Gleich von Beginn an drückte Salzburg - angetrieben durch die 30.000 Fans - an, die erste Großchance hatte aber Mo Salah in der fünften Minute. Der Ägypter tauchte im Strafraum auf, aber Tormann Cican Stankovic hielt großartig.

Auf der anderen Seite prüfte Hee-Chan Hwang Liverpool-Goalie Alisson mit einer Doppel-Chance nur zwei Minuten später. Es ging hin und her, es wurde das von Jesse Marsch versprochene "All-In"-Spiel in der Mozartstadt. Durch den Offensivdruck der Bullen taten sich aber auch Räume für Liverpool auf, Ex-Salzburger Sadio Mané schupfte die Kugel nur knapp neben das lange Eck.

Power-Fußball auf beiden Seiten

Nach 20 Minuten übernahmen die Engländer immer mehr die Kontrolle. Ausgerechnet die Ex-Bullen Mané und Naby Keita wirbelten die Salzburg-Defensive ordentlich durcheinander. Doch die Elf von Jesse Marsch ließ sich nicht einschüchtern und machte den Reds mit intensivem Pressing das Leben schwer.

0:0 zur Pause

Die größte Chance hatte Liverpool praktisch mit dem Pausenpfiff, aber Keita scheiterte erneut am starken Stankovic - keine Tore zur Halbzeit!

Der zweite Durchgang startete ähnlich rasant, wieder im Mittelpunkt: Stankovic und Salah. Der Ägypter vergab zwei riesige Chancen knapp nach Wiederanpfiff. Im Gegenzug hatte erstmals Erling Haaland den Ball perfekt auf dem Schlapfen, vergab aber am kurzen Eck.

Bittere 100 Sekunden

In der 57. Minute wurde es ganz bitter für Salzburg. Der zuvor so starke Stankovic verschätzte sich bei einem Dribbling von Mané, der schupfte die Kugel über den Goalie zu seinem Kollegen Keita, der per Kopf auf 1:0 stellte. Nur eine Minute später passierte dem ÖFB-Teamgoalie fast der selbe Fehler noch einmal, diesmal war Salah am 27-Jährigen vorbei und traf aus fast unmöglichem Winkel zum 2:0 - genau 100 Sekunden lagen zwischen den beiden Treffern.

Die Luft war draußen, dennoch wollte sich Salzburg mit einem Torerfolg gegen die Engländer verabschieden. Hwang und Minamino versuchten es, nur wollte der Ball nicht ins Netz.

Salzburg in Europa League, Liverpool Gruppensieger

Liverpool sichert sich mit dem 2:0 den Gruppensieg, Salzburg überwintert in der Europa League. Napoli besiegte Genk im letzten Spiel klar mit 4:0 - Held des Tages war Arkadiusz Milik mit einem lupenreinen Hattrick (3., 26., 28.), Dries Mertens legte in der 74. Minute den 4:0-Endstand drauf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen