Mord an 13-Jähriger – Verdächtiger bereits vorbestraft

Zeugenaussagen haben die Ermittler nach dem Leichenfund in Wien-Donaustadt auf die Spur von zwei jungen Männern (16, 18) gebracht.

Wie "Heute" bereits berichtete, entdeckten Passanten am 26. Juni den leblosen Körper der 13-jährigen Tullnerin auf einem Grünstreifen in der Erzherzog-Karl-Straße. Die Mittelschülerin war ermordet worden! Die Obduktion ergab Tod durch Ersticken, ihr Körper war zudem mit Blutergüssen übersät.

Es dauerte mehr als einen Tag, bis das junge Mordopfer identifiziert werden konnte. Ihre Eltern hatten auf Fotos der Polizei den markanten Hoodie ihrer Tochter erkannt. 

Zwei Festnahmen

Montagabend meldete die Polizei dann den durchschlagenden Erfolg – zwei Verdächtige konnten in den Nachmittagsstunden festgenommen werden. Es handelt sich dabei um zwei junge Männer aus Afghanistan im Alter von 16 und 18 Jahren. Die Einvernahmen der Tatverdächtigen – es gilt die Unschuldsvermutung – werden am heutigen Dienstag erfolgen.

Bei den beiden soll es sich laut "Kronen Zeitung" um Asylwerber handeln. Mindestens einer der Verdächtigten dürfte schon amtsbekannt sein. Er soll dem Bericht zufolge wegen Drogen- und Gewaltdelikten bereits vorbestraft sein. Die Festnahmen erfolgten im 9. sowie im 22. Wiener Gemeindebezirk.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienDonaustadtMordTodesfallTulln an der DonauNiederösterreichKinderAsyl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen