Doskozil zeigt Anti-Kurz-Demo "Daumen hoch"

Donnerstagabend protestierten tausende Wiener vor ÖVP-Zentrale und Kanzleramt. Von Landeschef Doskozil gibt es dafür einen Daumen nach oben

In der Wiener City liegt ein Hauch von Ibiza in der Luft. So gut wie alle tagesaktuellen Themen stehen hinten an, der Ballhausplatz wird von Journalisten und Fernsehteams belagert. "Wenn die Vorwürfe stimmen, dann ist Ibiza im Vergleich dazu ein kleine Insel im Mittelmeer", hielt schon Star-Politologe Peter Filzmaier in der "ZIB 2" fest.

Alle News zur Regierungskrise hier im Live-Ticker >>

Die Oppositionsparteien fordern geschlossen den Rücktritt des Kanzlers, sogar für die Grünen scheint nun eine Grenze überschritten. Man könne nicht weiter machen wie bisher, erklärte Vizekanzler Werner Kogler am Donnerstag, "die Handlungsfähigkeit des Bundeskanzlers ist vor diesem Hintergrund in Frage gestellt." Aktuell beraten alle Parteien, wie es weiter geht.

Die SPÖ tagt im Rahmen einer Präsidiumssitzung im Parlamentsklub, zu der überraschend auch Burgenland-Chef Hans Peter Doskozil erschien. Die ÖVP-Landeshauptleute pilgerten allesamt nach Wien, halten aktuell eine Krisensitzung in der Politischen Akademie ab. Alles hängt aber an den Grünen: Setzen sie die Koalition fort? Streben sie eine Konzentrationsregierung mit SPÖ, NEOS und FPÖ an? Oder ist sogar ein "progressives Bündnis" links der Mitte unter Duldung der FPÖ möglich?

"Basti ab in Knasti"

Auf diese Fragen wird wohl auch auf der zwischenzeitlich stattfindenden Demonstration keine einheitliche Meinung zu festigen sein. Einig ist man sich jedenfalls bei einer Forderung: "Nieder mit der ÖVP", wie durch die Lichtenfelsgasse hallt. Die Initiative ging von SPÖ-Vorfeldorganisationen und dem Bündnis LINKS aus, zum Rahmenprogramm zählen Reden und Musik.

Schilder der Teilnehmer halten etwa fest "Lügen haben KURZe Beine", fordern "Basti ab in Knasti" oder Demonstranten verkleiden sich gar als Häfnbruder. Wie nach der Enthüllung des Ibiza-Videos ist die Stimmung auch nicht besonders aufgeheizt, sondern eher ausgelassen. Es wird Bier getrunken und miteinander geplaudert, den Reden nur vereinzelt die volle Aufmerksamkeit geschenkt. 

Doskozil findet Gefallen

Einige hundert finden sich danach – ab circa 20 Uhr – noch am Ballhausplatz ein. In unmittelbarer Nähe nahm Hans Peter Doskozil als Überraschungsgast an einer Präsidiumssitzung im SPÖ-Parlamentsklub teil. Am Rückweg, gegen 21 Uhr, musste er an den Demonstranten vorbei zu seinem geparkten BMW. Grinsend zeigte er der Anti-Kurz-Demo den Daumen nach oben – und erheitert damit das Netz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
DemonstrationWienÖVP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen