So behalten Eltern ihre Leonie (13) in Erinnerung

Leonie mit einer der Schlangen - die Familie hat zahlreiche Haustiere, Leonie liebte sie ...
Leonie mit einer der Schlangen - die Familie hat zahlreiche Haustiere, Leonie liebte sie ...privat
Leonies Eltern werden das Zimmer der 13-Jährigen mit den schönsten Fotos ihrer Tochter verzieren: "Es bleibt ihr Zimmer", so die Eltern.

Pflegerin Melanie P. (40) und Notfallsanitäter Hannes W. (39) erleben unsagbar schwere Tage - seit Samstag ist nichts mehr so, wie es war. Denn Tochter Leonie (13) ist Samstagmorgen tot aufgefunden worden - war vermutlich unter Drogen gesetzt, missbraucht und erstickt worden.

Beste Bilder von Leonie

Wichtig ist jetzt für Mama Melanie P. und Vater Hannes W., dass Leonie nicht in Vergessenheit gerät. "Ich arbeite gerade in Leonies Zimmer. Es sollen nur die schönsten Bilder unserer Tochter im Zimmer hängen. Sonst lasse ich das Zimmer mal so wie es ist, es bleibt Leonies Zimmer", erklärt Papa Hannes W. (39).

Die Eltern setzten stets auf eine antiautoritäre Erziehung, wollten den Kindern früh Selbstständigkeit beibringen. "Leonie war bei manchen Sachen sehr weit, aber immer rebellisch", erzählt die Mutter.

"Wut ist grenzenlos"

Für die Mutter ist es ganz wichtig, dass die Täter einer gerechten Strafe zugeführt werden, sie sagt: "Meine Wut ist zeitweise grenzenlos. Ich bin wütend auf diese Typen, auf die Politik."

"Muss anfangen zu essen"

Die 40-Jährige möchte Leonie in einem weißen Sarg verabschieden mit weißen und roten Rosen. "Dann wird sie eingeäschert und die Urne stellen wir bei uns auf. Damit bleibt Leonie dann für immer bei uns, in unseren Herzen sowieso", sagen die Eltern.

"Ich muss jetzt stark sein, anfangen wieder zu essen, meine anderen Kinder brauchen mich", meinte Mutter Melanie P. abschließend.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
TullnWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen