Millionäre mit 30 – Paar legt jedes Monat 1.500 Euro an

Jessica und Dominik haben in ihren jungen Jahren schon fast 100.000 Euro angespart (Symbolbild).
Jessica und Dominik haben in ihren jungen Jahren schon fast 100.000 Euro angespart (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
Ein junges Ehepaar aus Deutschland investiert jedes Monat 1.500 Euro in ETFs. Mit 30 wollen sie Millionäre sein.

Dominik und Jessica Fuchs sind 24 und 22 Jahre alt, seit sieben Jahren zusammen und seit wenigen Wochen auch verheiratet. Während andere in ihrem Alter noch studieren, auf Partys gehen und gerade mal das erste Gehalt verdienen, verfolgen die beiden Deutschen ganz andere Ziele. Gemeinsam haben sie bisher schon fast 100.000 Euro angespart. Mit 30 Jahren wollen sie es bis zur Million schaffen, berichtet "Businessinsider.de."

Normale Jobs

Keiner der beiden stammt aus einer vermögenden Familie, auch gehen sie ganz normalen Jobs nach. Dominik arbeitet als Serviceberater in einem Autohaus, Jessica ist Krankenpflegerin. Zusammen verdient das Paar 5.200 Euro netto pro Monat.(Anmerkung: Eine Ausbezahlung des 13. und 14. Gehalts ist in Deutschland nicht gesetzlich festgelegt und in einigen Branchen nicht üblich). Um ihr Ziel zu erreichen, investieren sie jedes Monat 1.500 Euro in drei verschiedene ETFs , weitere 1.200 Euro legen sie auf einem Girokonto zur Seite.

Die beiden lieben ihre Jobs. Als Krankenschwester macht Jessica aktuell eine Weiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege. Ihre Arbeit an den Nagel hängen, möchte sie keinesfalls, auch wenn sie in absehbarer Zeit durch die hohen Investitions- und Sparsummen früher in Rente gehen könnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der 24-Jährige Dominik hat mit einer Ausbildung als KFZ-Mechatroniker begonnen und ist aktuell als Serviceberater in einem Autohaus tätig. Es sei ein klassischer Vollzeitjob mit einer 40-Stunden-Woche von 9 bis 18 Uhr. Auch er möchte weiterhin arbeiten und Karriere machen. "In meinem Beruf bin ich sozusagen die Kommunikation zwischen dem Kunden und unserer Werkstatt", erklärt er im Gespräch mit dem "Business Insider". 

Zu sparen begonnen haben die beiden vor drei Jahren. Dominik suchte nach einem Job mit mehr Gehalt und begann sich dabei mit dem Thema Geldanlage zu beschäftigen. Daraufhin investierten Jessica und Dominik zuerst einmalig 2.000 Euro in drei verschiedene ETFs und legten in diesem Depot jeden Monat weitere 1.500 Euro an.

"Wir geben weder Geld fürs Rauchen noch für Partys aus"

"Mit dieser Strategie und der hohen Sparrate haben wir es zum heutigen Zeitpunkt geschafft, den Wert unseres Depots auf über 70.000 Euro steigen zu lassen. Diese Investitionen waren aber nur möglich, weil wir zum damaligen Zeitpunkt noch gemeinsam im Kinderzimmer von Jessica wohnten und keine hohen Ausgaben hatten", erklärt Dominik. 

Weitere Infos zum Thema Frugalismus findest du hier!

Dem Pärchen fiel das Sparen aber auch im alltäglichen Leben nicht schwer. "Wir geben weder Geld fürs Rauchen noch für Partys oder dergleichen aus. Unsere Freizeitaktivitäten beschränken sich in der Regel auf Dinge, die wenig Geld kosten. Aber nicht, weil wir dem Spar-Wahn verfallen sind, sondern weil wir einfach nicht mehr benötigen, um glücklich zu sein", sagt Dominik.

Neben den monatlichen 1.500-Euro-Investitionen legt das Paar zusätzlich jedes Monat weitere 1.200 Euro auf ein separates Girokonto. "Dieses Geld nutzen wir für spontane Investments oder auch für höhere private Ausgaben wie Urlaube oder ein neues Auto", erklärt Jessica. Beträge des Kontos wurden etwa für den Umzug in eine Drei-Zimmer-Wohnung in Kehl (Baden-Württemberg) oder die Hochzeit verwendet.

1.460 Euro für Fixkosten, 465 Euro für Freizeit

Zusätzlich hat das junge Ehepaar im vergangene Sommer auch ein eigenes Unternehmen namens "richfox consulting", gegründet. Dabei erklären sie Kunden, wie auch sie so viel Geld sparen können. Für ihr Unternehmen investieren die beiden nochmal 500 Euro monatlich.

"Während unserer Beratungen fällt uns auch immer wieder eine Sache auf, die der Großteil gemeinsam hat. Die Menschen wissen einfach nicht, was mit ihrem Geld passiert", erklärt Jessica. Das sei laut ihrer Meinung nach der "größte Fehler beim Sparen".

Die Fixausgaben des Paares betragen 1.460 Euro und 97 Cent, dazu zählen die monatliche Miete (770 Euro) warm, sowie Versicherungen und Lebensmittel. Für Freizeitaktivitäten oder Kleidung haben die beiden einen Rahmen von 465 Euro pro Monat festgelegt. "Es ist nicht so, dass wir auf alles verzichten, wenn wir Geld sparen, sondern wir denken eher nachhaltig und vermeiden unnötigen Konsum", betont Dominik. 

Nav-Account str Time| Akt:
GeldAktien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen