Mit diesem Trick hast du deine Ausgaben besser im Blick

Ein paar Tricks helfen dir beim Geld sparen.
Ein paar Tricks helfen dir beim Geld sparen.Getty Images/iStockphoto
Geld sparen ist in allen Lebensbereichen möglich. Es gibt ein paar Tricks, wie du deine Ausgaben besser im Blick behältst. 

Gehörst du auch zu jenen Menschen, bei denen oft am Monatsende das Geld knapp wird? Mit den Finanzen gut hauszuhalten, ist eine Kunst, die nicht viele beherrschen. Gerade wenn ungeplante Ausgaben anstehen, wie etwa eine plötzliche Autoreparatur oder eine kaputte Waschmaschine solltest du auf einen kleinen Polster zurückgreifen können.

Sparziel definieren

Dabei ist Geld sparen in vielen Bereichen möglich, etwa im Alltag, im Urlaub oder bei deinen Fixkosten. Zu Beginn solltest du dir ein Sparziel festlegen. Sparziele sind unterschiedlich. Die einen sparen für einen Urlaub, eine neue Wohnung oder ein neues Auto. Andere legen sich das Geld für ihre Pension zurück und investieren es.

Auch wieviel Geld man sparen möchte, legt jeder individuell fest. Experten empfehlen im Durchschnitt zehn bis 15 Prozent Rücklagequote. Wie du deine Sparquote berechnest, erfährst du hier! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

In der Corona-Krise haben die Österreicher besonders sparsam gelebt. Laut Nationalbank betrug die Sparquote im gesamten Jahr 2020 13,7 Prozent, das ist ein Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland kletterte der Wert sogar auf 16,6 Prozent.

"Zwangssparen" im Lockdown

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) hat festgestellt, dass es aufgrund der Einschränkungen der Konsummöglichkeiten im Lockdown vermehrt zum "Zwangssparen" kam. Die Möglichkeiten Geld auszugeben, sind durch die geschlossene Gastronomie, Reiseeinschränkungen oder abgesagte Veranstaltungen deutlich geschrumpft. 

Sparquote und privater Konsum in Östereich 2019-2023 (Prognose)
Sparquote und privater Konsum in Östereich 2019-2023 (Prognose)APA-Grafik / picturedesk.com

Auch das "Vorsichtssparen" aufgrund der erhöhten Einkommensunsicherheit führte zu einem starken Anstieg der Sparquote. Dass sie in Krisenzeiten wächst, ist nichts Neues. Bei angespannten Wirtschaftslagen tendierten Menschen schon immer dazu, mehr Geld beiseite zu legen.

Haushaltsbuch

Um deine Sparziele zu erreichen, solltest du dir in einem weiteren Schritt einen Überblick über deine Finanzen verschaffen. Nur wenn du weißt, wie viel du monatlich ausgibst und einnimmst, kannst du dich verbessern. Laut Experten kannst du dafür ein Haushaltsbuch in schriftlicher Form führen oder mittels Excel-Dokument alles notieren bzw. eine App verwenden. Liste einen Monat lang alle Ausgaben auf. Danach weißt du, in welchem Bereich du deine Kosten optimieren kannst.

Bargeldtrick

Falls dir ein Haushaltsbuch zu aufwendig ist, kannst du auch den Bargeldtrick anwenden, wie ein Frugalist gegenüber dem "Focus" verriet. Es reicht aus, die Beträge pro Kategorie der Ausgaben zu kennen.

Kosten wie Miete, Handy, Internet, Versicherungen etc. sind den meisten bewusst, da sie ohnehin automatisch vom Konto abgebucht werden. Bei den Ausgaben für Essen und Freizeitaktivitäten sieht das aber anders aus. Um diese Ausgaben zu bestimmen, hilft ein einfacher Trick: Schätze die Kosten für einen Monat und hebe den Betrag am Monatsanfang in bar ab.

Im ganzen Monat bezahlst du dann konsequent die Ausgaben im Freizeitbereich von diesem Geld. Wenn es sich nicht ausgeht, kannst du noch was dazu abheben. Notiere dir aber, wie viel du insgesamt ausgegeben hast. Nach zwei Monaten hast du deine Finanzen in diesem Bereich besser im Blick und kannst sie besser abschätzen. 

Nav-Account str Time| Akt:
GeldFreizeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen