Österreicher drehte Porno mit Ex-Disney-Star

Auf der Sex-Liste des steirischen Porno-Darstellers Mick Blue finden sich die größten Namen der Erotik-Branche – und auch ein ehemaliger Serien-Star.

Mick Blue gehört zu den bekanntesten männlichen Porno-Darstellern der Welt. Der gebürtige Österreicher arbeitet bereits seit über 20 Jahren in der Sex-Branche und avancierte in dieser Zeit zu einem der größten Stars überhaupt. Der 45-Jährige hat über 4.000 professionelle Porno-Shootings gedreht und mit circa 5.000 Frauen vor und hinter der Kamera Sex gehabt.

Der Steirer, der seit 2004 in Los Angeles lebt und mit Pornostar Anikka Albrite glücklich verheiratet ist, kann sich seine Projekte mittlerweile selbst aussuchen. Die größten Erotik-Firmen und -Produktionen kommen auf Mick Blue zu und wollen ihn für einen ihrer Drehs verpflichten. Ob Digital Playground, Brazzers oder Reality Kings - der 45-Jährige arbeitet mit den namhaftesten Unternehmen und Studios zusammen.

Auch bei der Wahl seiner Dreh-Kolleginnen hat Mick Blue ein Mitspracherecht. "Wenn ich mit einer Darstellerin nicht arbeiten möchte, dann werde ich das auch nicht tun", erklärt der Österreicher im Gespräch mit "Heute". Die Sex-Liste des Steirers ist jedenfalls lang - sehr lang. Auf ihr findet sich alles, was in der Erotik-Branche Rang und Namen hat, denn Blue zählt nicht nur zu den berühmtesten Pornostars, er dreht auch mit den größten.

Ex-Disney-Star auf Sex-Liste

Ob Jesse Jane, Nicole Aniston, Jenna Haze, Sasha Grey, Riley Steele, Nicolette Shea, Vanna Bardot, Little Caprice, Riley Reid, Lexi Belle, Alexis Texas, Nikki Benz, Tori Black, Desiree Dulce, Moriah Mills, Romi Rain, Ariana Marie, Natalia Starr, Cali Carter, Anna Bell, Gina Valentina, Britney Amber, Asa Akira oder Stormy Daniels - die Sex-Liste von Mick Blue ließe sich dabei noch um die eine oder andere Porno-Größen ergänzen.

Und um einen klingenden Namen wird das Verzeichnis tatsächlich noch ergänzt! Denn auf der Sex-Liste von Mick Blue findet sich auch noch der Name eines ehemaligen Disney-Stars: Maitland Ward. Die 44-Jährige erlangte durch ihre Rolle in der Serie "Das Leben und ich" (Anm. Originaltitel "Boy Meets World") internationale Bekanntheit. In der TV-Serie spielte sie von 1998 bis 2000 in mehreren Staffeln die Rolle der "Rachel McGuire".

Neben "Das Leben und ich" hatte Ward dabei noch Auftritte in mehreren anderen bekannten Serien wie etwa "Reich und Schön" oder "Rules of Engagement" sowie in Filmen wie "Dish Dogs", "A Bold Affair" oder "White Chicks". Doch die große Karriere blieb für die US-Amerikanerin trotz namhafter Produktionen aber dennoch aus. Im Jahr 2007 kehrte sie schließlich der Schauspielerei den Rücken - zumindest in Hollywood!

"A (Porno-)Star Is Born"

Danach sorgte sie vor allem durch spektakuläre und freizügige Cosplay-Auftritte für mächtig Aufregung. So verkörperte sie etwa "Batman"-Gegnerin "Poison Ivy", Drachenmutter "Daenerys Targaryen" aus der Erfolg-Serie "Game of Thrones" oder "Prinzessin Leia" aus den "Star Wars"-FIlmen. Im Jahr 2016 begann Ward schließlich Akt-Fotos auf Instagram zu posten und erntete dafür reichlich Lob und viele positive Resonanzen.

Drei Jahre später, im Jahr 2019, ließ Maitland Ward dann endgültig sämtliche Hüllen fallen und stieg in die Porno-Branche ein - im Alter von 42 Jahren! In dem Film "Unprofessional" unter der Regie von Laurent Sky gab die Amerikanerin ihr Debüt in der Sex-Industrie. Und bereits mit ihrem ersten Sex-Film feierte Ward ihren großen Durchbruch und stieg rasch in der Erotik-Branche auf.

"Mutter hatte Affäre mit meinem Freund"

Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich die 44-Jährige in der Sex-Industrie dabei eine Karriere aufgebaut, die ihr in Hollywood als Schauspielerin verwehrt geblieben ist. Um so erfolgreicher ist sie nun mit Pornos - und das macht sich auch bezahlt. So verdiente sie etwa zu Beginn ihrer Laufbahn über 60.000 US-Dollar im Monat, heute ist es noch deutlich mehr. Ihr neues Leben als Pornostar ist um einiges profitabler als noch zu Disney-Zeiten.

Doch die Schauspielerin musste in den vergangenen Jahren auch zahlreiche tragische Schicksalsschläge verkraften. So teilte Ward gegenüber "The Daily Beast" etwa mit: "Ich habe Diabates, lag im Koma und meine Mutter hatte eine Affäre mit meinem Freund. Ich wurde vergewaltigt und wäre bei einem Unfall mit einem Gasleck beinahe verbrannt." Maitland ließ sich davon aber nicht unterkriegen und kämpfte sich zurück - mit Erfolg!

"Dreier" mit Maitland Ward

Maitland Ward ist mittlerweile in der Top-Liga der Pornostars angekommen. Und von ihren Qualitäten als Sex-Akteurin sowie ihren schauspielerischen Leistungen konnte sich auch Mick Blue schon ein gutes Bild machen. Denn der Österreicher hat mit der 44-Jährigen bereits eine professionelle Sex-Szene gedreht.

Gemeinsam mit Darstellerin Emily Willis stand der 45-Jährige mit dem Ex-Disney-Star in dem Streifen "Mistress Maitland 2: Safety In Numbers". für eine "Threesome"-Szene (Anm. "Dreier", Boy-Girl-Girl) vor der Kamera. Produziert wurde das Sex-Shooting dabei von "Deeper.com" - einer Produktion, die aktuell zu den gefragtesten Porno-Fabriken zählt und von der viele namhafte Erotik-Darsteller schwärmen - darunter etwa auch Mick Blue!

Oberhaupt von "Deeper.com" ist Pornostar und Regisseur Kayden Kross, die zahlreiche Streifen für das Unternehmen drehte. Die 35-Jährige stand lange Zeit bei "Digital Playground" unter Vertrag und gehörte neben Jesse Jane, Riley Steele und Stoya zu den offiziellen Gesichtern der Porno-Firma. 2013 beendete sie schließlich ihre aktive Karriere, auf Bitten ihres Partners Manuel Ferrara, nicht mehr mit anderen Männern zu drehen.

Ritterschlag für Ex-Disney-Star

Seitdem konzentriert sich Kross auf ihre Arbeit als Porno-Regisseurin und Produzentin. Ab und zu steht die Blondine zwar noch selbst vor der Kamera, dann aber ausschließlich mit Frauen oder ihrem Freund Ferrara, der ebenfalls erfolgreicher Erotik-Darsteller ist, und für ihre eigenen Produktionen. Vor allem mit einer Darstellerin arbeitet die 35-Jährige dabei gerne zusammen: Maitland Ward.

Die beiden Frauen verstehen sich gut und haben schon mehrere Porno-Filme miteinander gedreht. Auf ihrem Instagram-Account streut Kayden Kross dem Ex-Disney-Star dabei sogar ganz offiziell Rosen und teilt in ihrer Kurz-Beschreibung mit: "Maitland Ward ist meine Muse" - eine ganz besondere Geste und Bestätigung, die sich für den ehemaligen Disney-Star wie ein Ritterschlag anfühlen muss.

Zur Info: Eigentlich wäre es in diesem Teil der "Mick Blue"-Reihe um eine abgebrochene Blowjob-Szene am Porno-Set gegangen. Aufgrund der Aktualität der Sex-Szene von Mick Blue mit Maitland Ward wurde dieser Artikel aber zuvor veröffentlicht. Die Story über den Abbruch des Erotik-Drehs erscheint daher das nächste Mal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
Mick BlueLoveLiebeSexSexualitätPornografieDisney

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen