Stadt schuld? Nun soll Leonie (13) Gedenktafel bekommen

VP-Arnolder will Gedenktafel für Leonie (13)
VP-Arnolder will Gedenktafel für Leonie (13)VP Wien, privat
Der "Fall Leonie" erschütterte das ganze Land: Die VP Wien will jetzt am Tatort in Wien-Donaustadt eine Gedenktafel anbringen lassen.

Der Tod der kleinen Leonie in der Donaustadt erschütterte Menschen im ganzen Land. Schockierend sei laut VP Wien, dass es sich hierbei um keinen Einzelfall handle, sondern um einen weiteren Übergriff, in einer Serie von Gewalttaten innerhalb der letzten Monate. Die zum Teil vorbestraften tatverdächtigen Afghanen hätten laut VP-Aussendung in einer Wiener Gemeindebauwohnung das Mädchen unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und ermordet. Die Leiche wurde dann unweit der Wohnung an einen Baum gelehnt abgelegt.   

"Verbrechen macht fassungslos"

„Dieses Verbrechen macht mich als Mutter einfach fassungslos. Wir sehen, dass wir in Wien eine handfeste Integrationskrise haben. Dieses arme Mädchen, das so brutal missbraucht und getötet wurde, darf nicht vergessen werden", so Bernadette Arnolder, Stadträtin und Landesgeschäftsführerin der Neuen Volkspartei Wien.

  "Mädchen wurde Opfer eines Systems in Wien, das zulässt, dass Schwerkriminelle auf unsere Kosten in sozialen Wohnungen leben" - Bernadette Arnolder (VP).

"Dieses Mädchen wurde zum Opfer eines Systems in Wien, das zulässt, dass Schwerkriminelle auf unsere Kosten und in unserem sozialen Wohnbau leben und dann so schreckliche Dinge tun. Es ist unsere Verantwortung, dem Mädchen zu gedenken und deshalb fordere ich die Anbringung einer Gedenktafel an jenem Gemeindebau in der Donaustadt, an dem der kleinen Leonie das Leben genommen wurde“, übt Arnolder Kritik an der Stadt Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
WienTulln an der Donau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen