Trauerkundgebung in Wien-Donaustadt für tote Leonie

Trauer um Leonie
Trauer um Leonieprivat (von Mutter ausgesucht), Screenshot Facebook
Ab 11 Uhr wurde heute in Wien-Donaustadt getrauert: Nach einem Autokonvoi mit Lautsprecher legten Dutzende Menschen Blumen in der Kaplan-Straße ab.

Vor 15 Tagen war der leblose Körper von Leonie an einem Baum in der Viktor-Kaplan-Straße gefunden worden. Der Tod der erst 13-jährigen Schülerin aus Tulln an der Donau schockte ganz Österreich und weit über die Landesgrenzen hinaus.

500 Menschen

Am Sonntag wurde in Gedenken an Leonie eine Trauerkundgebung abgehalten. Ab 11 Uhr fuhren Autos durch die Viktor-Kaplan-Straße, direkt am Fundort vorbei. Aus einem Lautsprecher wurde auf die grauenvolle Tat hingewiesen. Angemeldet war die Veranstaltung von einer Privatperson geworden – 500 Teilnehmer mit gut 100 Autos waren angemeldet.

>>> Video vom Livestream (Teil 1)

>>> Video vom Livestream (Teil 2)

Im Anschluss legten zahlreiche Menschen aller Altersgruppen, verschiedenster Herkunft Rosen, Blumen, Trauerschreiben am Leichenfundort in der Viktor-Kaplan-Straße ab.

Laut Polizei verlief bis jetzt alles friedlich ab.

Grausamer Tod

Wie berichtet war Leonie am Samstag, 26. Juni, um 7 Uhr auf einem Grünstreifen in der Viktor-Kaplan-Straße gefunden worden. Die 13-Jährige soll unter Drogen gesetzt und dann vergewaltigt bzw. missbraucht worden sein. Schließlich blieb das kleine Herz von Leonie stehen. Als Verdächtige gelten vier Afghanen (16, 18, 22. 23). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
VergewaltigungWienTulln an der Donau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen