Grasser-Prozess: Was bisher geschah

Es ist nicht einfach, im Monster-Prozess gegen Karl-Heinz Grasser und Co. den Überblick zu behalten. Wir helfen!
Die Chronologie des Buwog-Prozesses

Tag 1: Richterin wird mit Anträgen bombardiert.

Tag 2: Das Plädoyer des Staatsanwaltes.

Tag 3: Grassers Verteidiger holen zum Gegenangriff aus.

CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Tag 4: Der Knalleffekt: Hochegger wird auspacken.

Tag 5: Warum die Nebenangeklagten eigentlich hier sind.

Befragung Peter Hochegger

Tag 6: Hochegger nennt in seinem Teilgeständnis neue Details.

Tag 7: Hochegger spricht von "akzeptablen Wahrheiten."

Tag 8: Grasser korrigiert Angaben vor Gericht.

Tag 9: Paukenschlag: Ist Hochegger unglaubwürdig?

Tag 10: Meischbergers Anwalt deutet eine Freimaurer-Intrige an.

Befragung Karl Petrikovics

Tag 11: Terminal-Tower-Causa wird ausgeschieden.

Tag 12: Ein "Geheimagent" habe Petrikovics "heiß gemacht".

Tag 13: "Wenn's daneben geht, geht's ordentlich daneben."

Tag 14: Sessel-Sturz, Null-Aussagen und ein Faschingsscherz.

Befragung Georg Starzer

Tag 15: Ex-Raiffeisen-Banker Starzer putzt sich ab.

Tag 16: Tuscheleien, Polizisten-Storys und Widersprüche.

Tag 17: Heilige Kalender, Perlen und Entschlagungen.

Befragung Christian Thornton

Tag 18: Thornton: "Uninformierter Bote" mit Detailwissen.

Tag 19: Thornton heute als "unschuldiger Zahlenknecht".

Tag 20: Buwog-Prozess nach nur 24 Minuten wieder vorbei.

Befragung Josef W. (Causa Terminal Tower)

Tag 21: Riesen-Streit um Anwesenheit entbrannt.

Tag 22: Zwei Angeklagte und KHGs Hochzeitstag.

Befragung Friedrich G. (Causa Terminal Tower)

Tag 23: Porr-Manager dachte nie an Bestechung.

Befragung Walter L. (Causa Terminal Tower)

Tag 24: Über die Leberkas-Vorliebe der Finanzbeamten.

Tag 25: Richterin liest vor, L. „ganz genau" ahnungslos.

Befragung Erwin St. und Karl-Heinz S. (Causa Terminal Tower)

Tag 26: Erwin St. als harte Nuss in Erklärungsnot.

Tag 27: Im Netz der Widersprüche verheddert.

Tag 28: "Den Hochegger hab ich am Gesicht erkannt."

Befragung Walter Meischberger

Tag 29: Meischberger erklärt, warum er "unschuldig" ist.

Tag 30: Meischi: "Na, der Grasser hätt si do net auskennt."

Tag 31: Meischberger gerät bei Terminal Tower unter Druck.

Tag 32: Konten, Konstrukte und Bankgeschäfte im Hotel.

Tag 33: Im Konten-Dickicht verheddert.

Tag 34: Grasser war durch Meischis Selbstanzeige "verstört".

Tag 35: Lesung aus dem Meischberger-Evangelium.

Tag 36: Grasser "angefressen", Plech "hat Angst".

Tag 37: Verwirrt lauschen wir den Telefonüberwachungen.

Tag 38: Telefonieren so unschuldige Leute?

Tag 39: Aussage-Frust und das Sitzen auf Haiders Schoß.

Tag 40: "Ist es Ihnen noch immer nicht zu blöd?"

Befragung Karl-Heinz Grasser

Tag 41: Grasser vor Gericht: "Es geht hier um mein Leben."

Tag 42: Auf den Monolog folgen Erinnerungslücken.

Tag 43: "Irrelevante" Info, die Millionenprovision brachte.

Tag 44: Wirbel um neue Beweise, Grasser zeigt Nerven.

Tag 45: Grasser-Anwälte starten Generalangriff auf die Medien.

Tag 46: Vermischtes Vermögen und kostenlose Beratung.

Tag 47: "Bezaubernde Jeannie" blattelt Grasser auf.

Tag 48: Intimus, Bekannter, Feind. Grassers Freunde-Ranking.

Tag 49: "Opfer" Grasser findet "supersauber" zum Lachen.

Tag 50: Grasser-Befragung endet mit 196 offenen Fragen.

Befragung Norbert Wicki

Tag 51: Verwirrende Konten. Nur Wicki weiß, was Sache ist.

Tag 52: Grasser und Meischberger als "Wurzeln allen Übels".

Tag 53: Alle böse. Wicki und die Jungfrau mit dem Kind.

Befragung Gerald Toifl

Tag 54: Toifl verbrachte Nacht mit "Grassers Schreibtisch".

Tag 55: Grassers Liebesleben als Dauerbrenner.

Tag 56: Grassers Flugverspätung verzögerte Prozess.

Tag 57: Meischbergers Werk und Toifls Beitrag.

Tag 58: Toifl sagte Grasser: "Bitte ruf mich nicht mehr an."

Tag 64: Protokoll-Berichtigung 1. Grasser wieder im Gericht.

Tag 71: Protokoll-Berichtigung 2: Sinngebende Beistriche.

Tag 72: Protokoll-Berichtigung 3: Attacke gegen Staatsanwälte.

Zwischenspiel Telekom-Prozess

Warum plötzlich Telekom? Da Meischberger und Hochegger auch hier angeklagt sind, wird die Verhandlung "zusammengezogen". Gerichtstechnisch gesehen ist es also immer noch der Buwog-Prozess, allerdings in Form der Telekom-Verhandlung rund um illegale Parteienfinanzierung. Lesen Sie hier mehr dazu!

Tag 59: Telekom-Prozess startet.

Tag 60: "Lopatka hat mir erklärt, wie die Welt funktioniert."

Tag 61: Einer kommt ohne Urteil davon.

Tag 62: Golf mit Grasser, aber kein Geld für Hühnerweitflug.

Tag 63: "Hühnerweitflug war für einen guten Zweck."

Tag 64: Buwog-Intermezzo. Grasser überraschend im Gericht.

Tag 65: Fischer und die "politische Landschaftspflege".

Tag 66: "Meine Kompetenz ist nicht erlernbar."

Tag 67: Von der "Strahlkraft" des "Löwen" Grasser.

Tag 68: Pflaster und Verband. Meischberger lädiert vor Gericht.

Tag 69: Jahrestag! Happy Birthday Buwog-Prozess!

Tag 70: Jagdreise nach Schottland war "Scheinrechnung".

Tag 71: Buwog-Intermezzo 2: Beistriche, die den Sinn verändern.

Tag 72: Hochegger schließt Telekom-Aussage ab.

Zwischenspiel Villen-Prozess

Warum plötzlich die Villa? Es geht um den komplizierten Verkauf von Walter Meischbergers Villa in Döbling. Auch hier ist Richterin Marion Hohenecker zuständig. Die Staatsanwaltschaft wirft Meischberger im Zusammenhang damit vor, vor einem anderen Gericht falsch ausgesagt zu haben.

Tag 73: Meischberger zu seiner Villa: "Ich bin kein Trottel."

Tag 74: Villa sollte nie verkauft werden: "Scheinvertrag."

Beweisverfahren Buwog

Tag 75: "Supersauber" mit "Haar in der Suppe".

Tag 76: Kabinettschef mit großen Erinnerungslücken.

Tag 77: Lügen, Tote und ein emotionaler Anruf.

Tag 78: Gremium oder Grasser. Wessen Idee war 2. Runde?

Tag 79: Grasser über Zeugen. "Ich fühle mich bestätigt."

Tag 80: Traumüller als Notizen-Dolmetscher.

Tag 81: Verwirrung. Ramprecht fehlt genaues Zeitgefühl.

Tag 82: Traumüller beschreibt entscheidende Sitzung.

Tag 83: Grasser entschied 2. Runde ohne Experten-Rat.

Tag 84: "Oberster Kriegsherr" KHG in "nebulöser" Sitzung.

Tag 85: Pikante Zeugen mischen Buwog-Prozess auf.

Tag 86: Bilderrätsel sollen Zeugen auf die Sprünge helfen.

Tag 87: Für Michaelis war Summe 960 Mio. kein Zufall.

Tag 88: Über Obstsalat und einen kryptischen Plech.

Tag 89: Grasser für Haider "größte, emotionalste Enttäuschung."

Tag 90: Von Lebens-Strafen, Tränen und Hunde-Klos.

Tag 91: Anwalt blitzte mit Schweige-Wunsch ab.

Tag 92: Lehman-Zeuge: Zahl war in der Branche unbekannt.

Tag 93: Chaos bei zweiter Ramprecht-Befragung.

Tag 94: Ramprechts Familie stützt seine Aussagen.

Tag 95: "London Calling" im Buwog-Gerichtssaal.

Tag 96: Traumüller findet Verkauf war "super dokumentiert".

Tag 97: Raiffeisen-Preisrechner sah keine Ungereimtheiten.

Tag 98: Zeugen widersprechen sich in kritischem Punkt.

Tag 99: Verkehrte Welt. Zeugin befragte Buwog-Richterin.

Tag 100: "Ich wünsch' mir das Ende sehnlich herbei."

Tag 101: Zeuge begann im Nachhinein zu zweifeln.

Tag 102: Berner ist zweiter Zeuge, der KHG massiv belastet.

Tag 103: Grassers Erzfeind hat nur noch "Mitleid" mit ihm.

--

14 Angeklagte waren es zu Beginn: Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, dessen Trauzeuge Walter Meischberger, Immobilien-Makler Ernst Karl Plech, Lobbyist Peter Hochegger, Ex-ImmoFinanz-Chef Karl Petrikovics, Constantia Privatbank-Prokurist Christian Thornton, Ex-Raiffeisen OÖ-Chef Georg Starzer, Ex-Meischberger-Anwalt Gerald Toifl, der Schweizer Vermögensberater Norbert Wicki und einige Angestellte der Baufirma Porr.

Es geht um die Causa Buwog und Terminal Tower. Richterin Marion Hohenecker eröffnete am 12. Dezember 2017 einen der größten Korruptionsprozesse der Zweiten Republik.

825 Seiten ist die Anklage dick, zehn Jahre lang wurde ermittelt. Tausende Medienberichte später ist es schwierig, den Kern der Sache im Auge zu behalten.

Die Bundeswohnbaugesellschaften wurden unter dem damaligen Finanzminister Karl-Heinz Grasser privatisiert. Lobbyist Peter Hochegger und Grassers Trauzeuge Walter Meischberger kassierten fast zehn Millionen Euro Provision. Soviel steht fest. Das Gericht muss nun klären, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Hat Grasser den entscheidenden Tipp gegeben? Und: Hat er einen Teil der Provision dafür kassiert? Das sind die zentralen Fragen, die die Richterin in dem für ein Jahr anberaumten Prozess klären muss.

"Heute.at" berichtet an allen Prozesstagen LIVE aus dem Wiener Landesgericht für Strafsachen, dessen Großer Schwurgerichtssaal (der größte Gerichtssaal Österreichs) eigens für den Prozess saniert wurde.

Lesen Sie hier alle Artikel zur "Causa Buwog"!

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikKorruptionProzessKarl-Heinz GrasserCausa BuwogGrasser-Prozess: Was bisher geschah

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema