Mit 45 in Pension: Manager investiert 2.000 € pro Monat

David Frank hat mittlerweile über 200.000 Euro auf die Seite gelegt (Symbolbild).
David Frank hat mittlerweile über 200.000 Euro auf die Seite gelegt (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
David Frank ist 35 Jahre alt und will in zehn Jahren finanziell unabhängig sein, dafür legt er pro Monat 2.000 Euro in Aktien an.

Viele träumen davon, doch nur die wenigsten erreichen das Ziel wirklich: Finanzielle Unabhängigkeit. Der Deutsche David Frank verfolgt diesen Weg schon länger. Er möchte mit Mitte 40 finanziell unabhängig zu sein und selbst darüber entscheiden, ob und wie er arbeiten will. Dafür investiert der 35-Jährige 2.000 Euro pro Monat an der Börse.

217.000 Euro im Depot

Sein Leben möchte er danach mit Dividenden finanzieren. Aktuell ist sein Depot mehr als 200.000 Euro wert, wie er gegenüber dem "Business Insider" erzählt. 1.000 Euro investiert er pro Monat in ETFs, die anderen 1.000 in Einzelaktien.

Seit knapp zehn Jahren ist Frank als Manager bei einem Beratungsunternehmen tätig. Zudem betreibt er einen Blog zum Thema Finanzen unter dem Titel "Jung in Rente". Der Aktionär ist mit einer Ärztin verheiratet und die beiden haben einen zweijährigen Sohn und eine fünfjährige Tochter. Das Ehepaar lebt in einem Einfamilienhaus in einem Kölner Vorort. 

2.500 Euro Fixkosten

Die monatlichen Kosten der Familie für Hauskredit, Essen, Kleidung und Auto belaufen sich auf rund 2.500 Euro. Im Depot hat Frank aktuell rund 217.000 Euro zur Verfügung. Davon entfallen fast 97.000 Euro auf Einzelaktien und 120.000 Euro auf ein global diversifiziertes ETF-Portfolio.

Im vergangenen Monat hat der Deutsche 500 Euro an Dividenden kassiert, für die finanzielle Freiheit benötigt er aber deutlich mehr. Er würde sich einen Wert um rund 2.000 Euro wünschen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account str Time| Akt:
GeldAktien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen