Dieses Satirevideo begeistert Netz nach ÖVP-Affäre

2019 versus 2021: Blogger Hans Kirchmeyr hat sich die Mühe gemacht, die Videos von Strache und Kurz zusammenzuscheneiden. 
2019 versus 2021: Blogger Hans Kirchmeyr hat sich die Mühe gemacht, die Videos von Strache und Kurz zusammenzuscheneiden. Screenshot Youtube/Hans Kirchmeyr
Ein Blogger hat die Clips der Rücktrittserklärungen von Ex-Kanzler Kurz und HC-Strache zusammengeschnitten. Im Netz gibt es nun Applaus dafür. 

Vielen Österreichern ist die Enthüllung der Ibiza-Affäre vor zwei Jahren noch allzugut in Erinnerung. Damals sprengte das Ibiza-Video von HC Strache und Johann Gudenus die türkisblaue Koalition zwischen ÖVP und FPÖ. Heinz-Christian Strache, im Jahr 2019 noch österreichischer Vizekanzler, trat zurück. Es folgten Neuwahlen. 

Nach der Skandalaffäre rund um Chats, Inserate und frisierte Umfragen und dem Rücktritt von Sebastian Kurz als Regierungschef fühlen sich nun viele Österreich an die bewegten Tage im Mai 2019 erinnert. Blogger und Journalist Hans Kirchmeyr vom Medienwatchblog "kobuk.at" hat das zum Anlass für ein satirisches Video genommen.

Netz amüsiert über Polit-Satire

Darin hat Kirchmeyr die Videos der Rücktrittserklärungen von Strache und Kurz zusammengeschnitten. Fast wirken die beiden Reden aus den Jahren 2019 und 2021 jetzt wie aus einem Guss. "Ich hab da einfach mal zusammengefügt, was zusammengehört", schreibt Kirchmeyr auf Twitter über sein Werk. 

Im Netz feiert man den Clip bereits. "Genial", kommentiert ein User auf YouTube darunter. "Kurz wirkt noch verzweifelter als Strache", liest sich dagegen eine andere Renzension auf das mehr als dreiminütige Satirevideo. Ein Twitter-User schreibt dagegen: "Well Done! Mensch hat das Gefühl dass es nur einen Spindoctor in Ö gibt oder alle zum gleichen rennen".

Auf dem Kurznachrichtendienst wurde Kirchmeyrs Post (Stand Dienstagabend 19 Uhr) bereits mehr als 200 Mal geteilt. 

Indessen werden neue Details in der Affäre bekannt, die Kurz das Kanzleramt kostete. Die Türkisen in der ÖVP, namentlich der damalige Generalsekretär im Finanzministerium Thomas Schmid, sollen Ende 2015/Anfang 2016 Einfluss auf die Auswahl des neuen Leiters des Institut für Höhere Studien (IHS) ausgeübt haben. Das sagte der langjährige ÖVP-Spitzenpolitiker und Präsident des IHS-Kuratoriums, Franz Fischler (ÖVP), im Ö1-Mittagsjournal am Dienstag. Schmid habe im Vorhinein bestimmen wollen, wer am Schluss Direktor sein soll, so Fischler.

"Schmid wollte verhindern, dass eine offene Ausschreibung stattfindet", sagte Fischler. Er habe gewissermaßen haben wollen, dass am Ende des Verfahrens "seine Person zum Zug kommt". Wer dies hätte sein sollen, wollte Fischler laut Ö1 nicht sagen. Das "profil" berichtete am Wochenende in seiner aktuellen Ausgabe, dass der damalige ÖVP-Wunschkandidat für das IHS der Ökonom (und nunmehrige Vizegouverneur der Nationalbank) Gottfried Haber gewesen wäre. Laut Ö1 reagierte dieser auf Anfrage zu Fischlers Aussagen vorerst nicht. Aus dem Bewerbungsprozedere war damals schlussendlich der heutige Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) als IHS-Direktor hervorgegangen.

Thomas Schmid geht in Deckung

Gefragt, ob Schmid dem IHS mit einer Mittelkürzung gedroht hat, sagte Fischler: "Mir gegenüber hat er das nie gemacht, aber dem Herrn Kocher gegenüber hat er gesagt, dass es hier also allenfalls zu Kürzungen kommen könnte." Letztendlich sei es laut Fischler aber nicht dazu gekommen. Der Anwalt von Schmid wollte sich laut Ö1 zu Fischlers Aussagen nicht äußern.

Erst am Wochenende hatte der scheidende Chef des Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo), Christoph Badelt, im "profil" bestätigt, dass Schmid im August 2017 im Wahlkampf auch Druck auf das Wifo ausgeübt habe. Schmid soll demnach gesagt haben, dass es im Finanzministerium eine allgemeine Unzufriedenheit mit dem Wifo gebe und generell gekürzt werden müsse. Die Kürzung der Wifo-Mittel verlief letztlich aber im Sand.

Alle Artikel zum Chat-Skandal der ÖVP:

Schallenberg hält erste Kanzler-Rede um 14 Uhr

Um 13 Uhr gelobt VdB Schallenberg als Kanzler an

"Etwas wie Karma" – Straches Geheim-Telefonat mit Kurz

Nervenkrimi bis 3 Uhr Früh – so warf Kurz wirklich hin

Schützenhöfer: "Schallenberg ist keine Puppe" von Kurz

Neuer Minister fix – er wurde in der Türkei geboren

VdB an Nation: "Ich will mich in aller Form entschuldigen"

Das war die kometenhafte Karriere von Sebastian Kurz

Sang für Kurz bei Hymnen-Panne – wird ER nun Minister?

Nach Kanzler-Aus – so geht es jetzt politisch weiter

Kurz dankt ab: "Bin auch nur ein Mensch mit Fehlern"

Kurz geht in den Nationalrat – und plant kurioses Manöver

"Zeitlich befristet" – Ministerin sagt Kurz-Comeback an

So lief das Kurz-Aus, so tappte Rendi in die Kickl-Falle

"Geht um Österreich, nicht um mich" – Kurz tritt ab

Kettenraucher, 4-fach-Papi – so tickt Kanzler "Schalli"

Außenminister Alexander Schallenberg wird neuer Kanzler

Kickl wütet schon 1 Minute nach Kurz-Rückzug drauflos

Nach Kurz-Rücktritt spricht jetzt die Opposition

"Heute"-Infos: Kurz tritt ab – Statement um 19.30 Uhr

Kanzlerin Rendi? Wildes Gefecht um SPÖ-Trumpfkarte

Erste ÖVP-Politikerin geht bei Kanzler Kurz auf Distanz

Koalitions-Krach droht nun Steuerreform zu sprengen

So viel bringt eine Wette, dass Kurz Kanzler bleibt

Dieser ÖVP-Angriff auf Grüne lässt die Koalition beben

Geeint für den Kanzler? Erster ÖVP-Minister wackelt!

Kurz-Ansage: Er will weiter Kanzler bleiben

Grüne fordern neuen Kanzler, doch Kurz will bleiben

VdB: "Handlungsfähigkeit der Regierung in Frage gestellt"

Rendis wilder Stunt brächte Impfgegner Kickl in Regierung

Jeder Vierte hat weiter "volles Veretrauen" in Kurz

"Kurz IST weg" – Kickl will gesamte Regierung absetzen

Strolz-Dauerfeuer im Netz –"ÖVP wird Herztod sterben"

ÖVP-Obmann Wöginger: "Regierung wird noch lange halten"

"Nur mit Kurz": Aber Edtstadler steht schon parat

Grüne entscheiden heute, ob die Regierung stürzt

Geheimplan: SPÖ will Vierer-Pakt gegen Kurz – mit FPÖ

Doskozil zeigt Anti-Kurz-Demo "Daumen hoch"

Wiener hochemotional: "Kurz muss weg" bis "nur Intrige"

ÖVP stellt Ultimatum: Ohne Kanzler Kurz keine Regierung

Polit-Knaller – Grüne sprechen jetzt mit allen Parteien

Kanzler Kurz stellt klar: "Ich werde mich wehren"

Kanzler-Ablöse? Das sagt möglicher Kurz-Nachfolger

Regierungskrise – vor Kurz-Termin muss der First Dog mal

Nach ÖVP-Skandal – so geht es jetzt weiter

Böhmermann über Kurz: "Denkt niemand an die Mutter?"

Chronologie des ÖVP-Skandals – so kam es zum Super-Gau

Rendi fordert Kurz-Rücktritt: "Land braucht Neuanfang"

Chat-Skandal – das sagt ÖVP-Führung jetzt zu Kurz

VdB fordert: Justiz muss "Verdachtsmomenten nachgehen"

Kurz sagt: "Selbstverständlich bleibe ich Kanzler"

Kanzler emotional: "Warum soll immer ich schuld sein?"

Erste Stellungnahme – so reagiert Kanzler auf Skandal

So könnte die Opposition Kanzler Kurz stürzen

"Entsetzen": So reagiert Ex-Kanzler Kern auf Razzien

"Packst du rein": So lief die Skandal-Umfrageaffäre

Sondersitzung im Parlament – kommen jetzt Neuwahlen?

Wegen geheimer Chats nun auch Ermittlungen gegen Kurz

"Wer zahlt, schafft an" – stürzt Regierung über DIESE Chats?

Misstrauensvotum für Kurz? Opposition will Sondersitzung

Razzia im Kanzleramt – Spur führt zu Fellner-Brüdern

Razzien in Kanzleramt und ÖVP-Zentrale

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
Martin KocherMartin KocherSebastian KurzHeinz-Christian StracheIbizaIbiza-U-AusschussRegierungskriseSkandal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen